Ilshofen Wohnhaus steht in Flammen

Die Feuerwehr löscht den Wohnhausbrand in Ruppertshofen. Gegen Mitternacht war er unter Kontrolle. Foto: Ufuk Arslan
Die Feuerwehr löscht den Wohnhausbrand in Ruppertshofen. Gegen Mitternacht war er unter Kontrolle. Foto: Ufuk Arslan
Ilshofen / POL 09.03.2013
Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ist eine 80 Jahre alte Frau am Donnerstag nach einem Wohnhausbrand ins Krankenhaus gebracht worden.

Bei dem Wohnhausbrand in Ruppertshofen ist am Donnerstag gegen 21.35 Uhr ein Sachschaden von rund 40000 Euro entstanden. Die einzige Bewohnerin, eine alleinstehende 80-jährige Frau, wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Sie wurde vorsorglich ärztlich behandelt.

Das Feuer war im Erdgeschoss des älteren, freistehenden Wohnhauses ausgebrochen. Die Brandursache ist noch unklar, vermutlich ging der Brand jedoch von einem Holzofen aus. Die Flammen griffen rasch auf das ganze Haus über, erklärte die Polizei. Die Feuerwehren aus Ilshofen und Ruppertshofen hatten den Brand kurz nach Mitternacht unter Kontrolle.Info Weitere Bilder online unter www.hohenloher-tagblatt.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel