Mainhardt / gög Der Buga-Werbezwerg Karl in Mainhardt ist verschwunden. Wo könnte er sein? Unsere Fotomontagen zeigen Möglichkeiten. Ihr wollt auch spekulieren? Ladet den ausgeschnittenen Karl herunter!

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist Karl aus Mainhardt verschwunden. Noch ist nicht klar, wer ihn geklaut hat und wohin er gekommen ist.

Wir spekulieren: Er ist zum Leben erwacht und reist durch die Welt! Denn vielleicht will er einfach nur Schwimmen gehen!

Keiner weiß, wo Karl hin ist. Vielleicht wollte er einfach nur mal untertauchen!
© Foto: privat/Sabine Haufe

Oder er geht auf politische Reise und besucht den Reichstag ...

Vielleicht ist Karl nach Berlin gereist, um sich vor dem Reichstag und dem Paul-Loebe-Haus fotografieren zu lassen.
© Foto: Fotomontage: Tobias Schwarz (afp)/Christine Hofmann

... oder das weiße Haus.

Oder nach Washington, für einen Besuch im weißen Haus
© Foto: ap/Christine Hofmann

80 Zwerge haben die Bundesgartenschau-Organisatoren an Gemeinden zur Werbung verteilt. Bei manchen sind sie begehrt ...

Dort könnte er versuchen, den US-Präsidenten mit einer Blume zu besänftigen.

Vielleicht versucht Karl dort, Donald Trump mit einem Blumengeschenk zu besänftigen.
© Foto: Fotomontage: Saul Loeb (AFP)/Christine Hofmann

Vielleicht wollte er sich die Welt auch nur mal von oben anschauen. Dafür ist er zu seinem Kumpel Astro-Alex Gerst gegangen, der ihn kurz nochmal zu einer Spritztour auf die ISS eingeladen hat.

Oder vielleicht wollte sich Karl das ganze Mal vom Weltall aus anschauen - und mit Alexander Gerst zusammen einen Blick auf die Welt werfen. Dafür ist er zu seinem Kumpel Astro-Alex Gerst gegangen, der ihn kurz nochmal zu einer Spritztour auf die ISS eingeladen hat.
© Foto: Fotomontage: Nasa/dpa/Christine Hofmann

Habt ihr auch Ideen, was der Mainhardter Karl so alles machen könnte? Ladet unten unsere Vorlagen herunter und schickt uns eure Fotomontagen an online.hata@swp.de.

Das könnte dich auch interessieren:

Beim Naseputzen hat eine 23-Jährige eine unabsichtliche Lenkbewegung gemacht – und konnte nicht mehr reagieren.

Um zu reinigen wurde der Badesse beim Steinbruch bei Laibach in der Gemeinde Dörzbach abgelassen - zum Vorschein kam ein alter Tresor.