Oberrot Wird Sanierung zum Fass ohne Boden?

BRIGITTE HOFMANN 21.05.2015
Gesprächsbedarf gibt es um die Immobilie Hirschgasse 9 in Oberrot. Es muss investiert werden, um annehmbare Wohnbedingungen zu schaffen.

"Wir haben kaum Handlungsspielraum", betonte Bürgermeister Daniel Bullinger gegenüber den Gemeinderäten. Wohnraum für Obdachlose und Flüchtlinge vorzuhalten, zähle zu den Pflichtaufgaben; alle Reserven seien aufgebraucht. Außerdem stehe man zeitlich unter Druck. Die günstigste Lösung sei, in die Garage des Hauses Hirschgasse 9 in Wohnraum umzubauen. Zur Unterbringung von Obdach suchenden Menschen hatte die Gemeinde das renovierungsbedürftige Gebäude erworben. Die Trockenlegung kostete 26 084,81 Euro. Notwendig ist jetzt eine Absturzsicherung im Bereich der Terrasse, was zum Angebotspreis von 955,57 Euro an die Firma Schwenger Metallbau in Oberrot-Hausen vergeben wurde. Die veranschlagten Kosten von rund 41 270 Euro für den Umbau der Garage sind im Etat nicht eingestellt. Ein Förderantrag über 10 000 Euro aus Mitteln des Landes ist gestellt. Nicht alle Gemeinderäte hatten ein gutes Gefühl bei den Beratungen. Befürchtet wird ein Fass ohne Boden. Lange zuwarten sei schon aus organisatorischen Gründen nicht möglich, argumentierte Bürgermeister Daniel Bullinger und bat um Abstimmung.

Schließlich einigte man sich darauf, den Ausbau nicht definitiv zu beschließen, aber die Firma Baugestaltung Scheiber in Ottendorf mit der Einholung von Angeboten zu beauftragen, um ja keine Zeit zu verlieren.