Neustädtlein Windrad macht Kreisel halb platt

Ein halber Kreisverkehr macht freie Fahrt für Schwertransporte.
Ein halber Kreisverkehr macht freie Fahrt für Schwertransporte. © Foto: Wolfgang Rupp
Neustädtlein / RES 19.03.2014
Die schiere Größe macht es nötig: Weil in der Nacht von morgen auf übermorgen (wohl zwischen Mitternacht und vier Uhr) ein Schwertransport von der Autobahnanschlussstelle Fichtenau über Dinkelsbühl bis nach Dentlein am Forst fährt, müssen Kreisverkehre "zurückgebaut" werden.

Was das heißt, sehen Sie im Bild: Der bepflanzte Hügel in Neustädtlein wurde abgebaggert und eine Tragschicht eingebaut, damit die Riesen-Lkws geradeaus durchfahren können. Fünf Konvois bringen schwere Bauteile von 40 Metern Länge und drei Flügel für eine Windkraftanlage in den Dentleiner Ortsteil Schwaighausen; dabei kann ein Fahrzeug bis zu 65 Meter lang sein.

Auch der Kreisverkehr an der Staatsstraße 2220 bei Dürrwangen wird dafür zurückgebaut. Die Kosten für die Arbeiten - einschließlich der neuerlichen Bepflanzung - trägt der Betreiber der Windräder.