Michelbach Wieder Demo gegen Windräder

Michelbacher demonstrieren im Wald: So wehrt sich die Bürgerinitiative Pro Limpurger Berge gegen Windräder an der Kohlenstraße. Privatfoto
Michelbacher demonstrieren im Wald: So wehrt sich die Bürgerinitiative Pro Limpurger Berge gegen Windräder an der Kohlenstraße. Privatfoto
Michelbach / SWP 25.10.2013
Die Michelbacher Bürgerinitiative "Pro Limpurger Berge" und die Bürgerinitiative "Für Gaildorf" rufen zum nächsten Protestmarsch gegen den Bau von Windkraftanlagen in den Limpurger Bergen auf.

Die Teilnehmer der Demonstration treffen sich am Samstag, 26. Oktober, um 14 Uhr am Michelbacher Friedhof. Von dort aus gehen sie gemeinsam zum Standort einer der geplanten Windkraftanlagen.

"Wir wollen auch Bürger aus Schwäbisch Hall über die Schutzwürdigkeit der Limpurger Berge informieren", schreibt Karl-Heinz Glandorf in einer Pressemitteilung der Michelbacher Bürgerinitiative. Der Einkorn sei Hausberg der Haller und das angrenzende Waldgebiet der Limpurger Berge ein beliebtes Spazier-, Wander- und Radfahrgebiet auch für Haller Bürger.

Die von den Schwäbisch Haller Stadtwerken geplanten Windkraftanlagen hätten fast die Dimension des Stuttgarter Fernsehturms. Bei der Aufstellung der Windräder würde der Naturraum mit großflächigen Rodungen zerstückelt und schwer geschädigt. Zudem müssten im Winter die Waldflächen weiträumig wegen Eiswurfgefahr gesperrt werden. Damit sei das Naherholungsgebiet für Spaziergänger in dieser Zeit nicht nutzbar.

"Den Bürgern in Schwäbisch Hall ist offenbar noch gar nicht bewusst geworden, wie sehr ihr Naherholungsgebiet geschädigt werden soll", heißt es abschließend in der Pressemitteilung der Michelbacher Bürgerinitiative.

Windräder im Wald
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel