Region Wetterexperte: Ein Hauch von Winter im Kreis

Region / DYK 25.01.2014
Auf der Ostalb ist der lange erwartete Winter schon angekommen. Am Wochenende wird es auch in der Region Hohenlohe deutlich kälter, in den Höhenlagen soll der Schnee sogar liegen bleiben.

Auf seiner Wetterstation bei Stötten (Ostalb) sei in 734 Metern Höhe der Winter endlich angekommen, berichtete der Westheimer Wettertechniker Martin Melber gestern. "Bei uns liegen fünf Zentimeter Schnee, allerdings bei dickem Nebel und minus 2 Grad." Im Kreis Hall werde die Wetterlage am Wochenende spannend, sagt Melber vorher. Alles sei möglich, auch Schnee. Fest steht: Es wird kälter. Am Samstag bleibt es bewölkt oder neblig-trüb bei bis zu 6 Grad. In der Nacht zum Sonntag kommen aus Westen stärkere Niederschläge. Die Schneefallgrenze soll auf 300 bis 400 Meter absinken, "das heißt, die höheren Lagen wie Mainhardter Wald oder Limpurger Berge werden in eine weiße Schneedecke gehüllt. Die Region erlebt einen Hauch von Winter", so Melber. Die Temperaturen sinken auf zwei bis minus zwei Grad. In der Nacht zum Montag soll es weiter schneien. Ob der Schnee in den tieferen Lagen liegenbleibt, lasse sich aber nicht vorhersagen. "Auf der Schwäbischen Alb und im Schwarzwald rechnen wir oberhalb von 600 Metern mit 15 bis 30 Zentimeter Neuschnee und leichtem Dauerfrost, im Allgäu sogar mit 40 Zentimetern. Die nächste Woche kann winterlich bleiben: "Es könnte sein, dass sehr kalte Luft auch in den Südwesten gelangt."