Fichtenau Weitere tote Katze

ANDREAS HARTHAN 17.06.2014
Und wieder ist eine tote Katze aus einem Weiher in der Gemeinde Fichtenau gezogen worden. Die Polizei intensiviert ihre Ermittlungen.

Als seine zwei Hunde plötzlich anschlugen, konnte der Spaziergänger, der am Samstagabend am Hurlesweiher zwischen Unterdeufstetten und Wildenstein unterwegs war, noch nicht ahnen, was ihn gleich erwartet.

Als er dann aber den Sack sah, der im Uferbereich im Wasser lag, ahnte er schon, was kommen würde. Und so war es dann auch: In dem Sack befand sich eine tote Katze. Der Fund vom Samstag ist der dritte innerhalb kurzer Zeit. Die Umstände sind immer dieselben: In Weihern auf Fichtenauer Gemarkungsgebiet werden Säcke mit toten Katzen gefunden.

Mittlerweile erhärtet sich der Verdacht, dass die Tiere lebend in die Säcke gesteckt worden sind. Wenn sich das so bestätigt, die Katzen also ertränkt worden sind, "dann ist das eine Riesensauerei", so Klaus Hinderer der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Aalen. Wenn die Tiere auf diese Art und Weise getötet worden sind, ist das ein Vergehen gegen das Tierschutzgesetz. "Wir nehmen die Sache sehr ernst", betonte gestern der Polizeisprecher, ermittelt werde in alle Richtungen.

Info Wer Hinweise zu den Tatumständen oder zum Täter geben kann, wendet sich an den Polizeiposten Fichtenau, Telefon 0 79 62 / 3 79.