Rosengarten Was wird aus dem Läublingsforst?

GK 01.02.2014

Bei seiner jüngsten Sitzung hat sich der Rosengartener Gemeinderat gefragt, von welcher Gemeinde das Gewann Läublingsforst künftig verwaltet werden soll. Dabei handelt es sich um ein 20 Hektar großes Gebiet. Es gehört zwar zur Michelbacher Gemarkung, aber von dort ist es nicht zugänglich, weil es auf der anderen Seite des Kochers in einer Flussschleife liegt. Bewirtschaftet wird es deshalb von Rosengartener Landwirten. Für die Unterhaltung der dort liegenden 2,4 Kilometer langen Feldwege ist die Nachbargemeinde Rosengarten zuständig. Jetzt hat eine Studentin der Verwaltungshochschule Ludwigsburg ein Lösungskonzept erarbeitet. Eine Grenzkorrektur hat Michelbach bislang abgelehnt.