Blaufelden Was junge Menschen stark macht

Sieben Filme drehten zwölf Jugendliche aus Schwäbisch Hall beim Projekt „Was uns stark macht“ im vergangenen Herbst.
Sieben Filme drehten zwölf Jugendliche aus Schwäbisch Hall beim Projekt „Was uns stark macht“ im vergangenen Herbst. © Foto: privat
Blaufelden / Johannes Ihle 19.06.2018
Jugendliche aus Schwäbisch Hall zeigen selbstproduzierte Kurzfilme im „Welcome“ in Blaufelden.

In der Begegnungsstätte „Welcome“ in Blaufelden werden Mittwoch am Weltflüchtlingstag um 17.15 Uhr im Rahmen der „Woche der Diakonie“ vier Kurzfilme vorgestellt. Die Streifen wurden von Jugendlichen aus Schwäbisch Hall gedreht, die zum Teil Fluchterfahrung haben. „Was uns stark macht“ heißt das Filmprojekt, das in den Herbstferien 2017 durchgeführt wurde.

Insgesamt sieben Filme produzierten die zwölf Jugendlichen. Bei der Umsetzung sind sie von zwei Dozenten der Filmakademie Baden-Württemberg aus Ludwigsburg, David Steffen und Frank Carsten Walter, und dem Regisseur Tarek Röhlinger unterstützt worden. Das Büro der Soziokultur Schwäbisch Hall organisierte das Projekt. Im Anschluss an die Vorführung besteht die Möglichkeit, mit einem Teil der jungen Filmemacher über das Projekt zu sprechen.

Viel Freiraum für Bearbeitung

Eine Woche hatten die Kursteilnehmer Zeit, eine Idee zu entwickeln und umzusetzen. Die Themenvorgabe „Was macht uns stark?“ ließ viel Freiraum, sodass unterschiedliche Medienprodukte entstehen konnten.

„Während die einen ein Musikvideo produzierten, drehten die anderen eine Reportage oder einen Spielfilm“, sagt Thomas Huber vom Büro für Soziokultur. Zu sehen gibt es unter anderem einen rasant geschnittenen Actionclip, eine humorvolle Gegenüberstellung der Rituale der Liebe in Deutschland und Afghanistan oder eine tiefgründige Meditation über Außenwahrnehmung und inneres Erleben.

Die „Woche der Diakonie“ wird jährlich von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg organisiert. Zum ersten Mal beteiligen sich die Kirchenbezirke Blaufelden und Crailsheim an der Aktion. Die ganze Woche über bieten die Organisatoren verschiedene Veranstaltungen an. Neben der Vorstellung der Filme hat am Freitag, 22. Juni, das „Repair-Café“ im Crailsheimer Johannes-Gemeindehaus von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Den Abschluss der Woche bildet am Sonntag, 24. Juni, um 10 Uhr ein Gottesdienst in Rot am See.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel