Brettheim Was hat Kamasutra mit Sudoku zu tun ?

Die Eggenroter Hausfrauen hatten allerhand zu erzählen und zu lästern. Foto: Daniela Röhling
Die Eggenroter Hausfrauen hatten allerhand zu erzählen und zu lästern. Foto: Daniela Röhling
Brettheim / DANIELA RÖHLING 27.01.2014
Kamasutra, Sudoku, Automaten und Computer - das sind nur einige Schlagwörter, denen sich die Eggenroter Hausfrauen am Samstagabend in der Festhalle Brettheim auf humorvolle Weise annähern.

Thema des Abends: "Schwäbische Kleinkunst nach Hausfrauenart." Die Festhalle ist gut gefüllt und die Hausfrauen gehen gleich ans Eingemachte. Auf der Zugfahrt "Kempten - Ulm - Aalen" machen es sich die Eggenroter Hausfrauen in ihrem Zugabteil gemütlich. Die Wandertour mehr oder weniger erfolgreich hinter sich gebracht, mit kleinen Wehwehchen wird zänkischer Rückblick gehalten. Die Bergführer waren tolle Hechte, ganz klar und das muss gefeiert werden mit einem Gläschen Prosecco. Stilecht aus Plastikbechern, die eine der Truppe aus der Praxis hat mitgehen lassen, gebraucht natürlich, "denn wir sind ja Schwoaben". "Nur gut", so die großzügige Spenderin, "dass ich nicht beim Frauenarzt schaffe."

Petra, Häuptling der Frauenmannschaft, lässt Wissenslücken erkennen beim lockeren "Drauflosschwätzen". Kamasutra ist kein zweiter Teil von Sudoku. Die vier klären sofort auf: Liebevolle Gymnastik zwischen Mann und Frau treffe es wohl am besten, sind sie sich einig. Alltagssituationen lustig aufgearbeitet und aus der schwäbischen "Gosch" drauflosgeschwätzt - das sind die Eggenroter Hausfrauen. Gesungen oder gesprochen, im Monolog oder Dialog sind sie unschlagbar. Emotional ganz klar die Beziehung der Damen zum Computer. "Der isch nämlich ein ganz verschlagener Bruder mit vielen Knöpfle, die man aber net alle braucht und deshalb zupeppt." Und natürlich haben auch Automaten eine Seele, ein Eigenleben zumindest, wenn man den Automatenrap der Eggenroter Hausfrauen Glauben schenken will. So verlässt man dann schließlich restlos aufgeklärt die Festhalle in Brettheim.