Langenburg Vor dem Prinzenbesuch: Langenburg gleicht einem Bienenstock

ANDREAS HARTHAN 25.05.2013
Das Schloss in Langenburg gleicht einem Bienenstock: Überall herrscht geschäftiges Treiben. Nur der Rückzug in einen Winkel des Anwesens ermöglicht dem Schlossherrn ein kurzes Gespräch mit dem HT.

Es ist ja nicht nur der Besuch des britischen Thronfolgers, der vorbereitet werden muss. Anlass des Besuchs von Prinz Charles ist ein mit hochkarätigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft besetztes Forum zum Thema Förderung des Anbaus und Vermarktung von regionalen Lebensmitteln. "Die Teilnehmer kommen aus Indien, Südafrika, Kanada und ganz Europa", berichtet der Schlossherr und freut sich auf die große Resonanz der Veranstaltung bei den Medien.

Vertreten sind am Montag so bekannte Magazine wie Spiegel und Bunte, aber auch renommierte Zeitungen wie Frankfurter Allgemeine Zeitung und Süddeutsche Zeitung. Umso mehr freut sich das Hohenloher Tagblatt, auch einen der nur beschränkt verfügbaren Presseplätze bekommen zu haben. Das HT wird seine Leserinnen und Leser in den kommenden Tagen ausführlich über die Ereignisse in Langenburg informieren. Neben den Printmedien sind zudem Fernsehteams da, unter anderem von ARD, ZDF und RTL.

Abendliches Dinner mit 100 Gästen

Die Frage nach seinem Gemütszustand beantwortet Fürst Philipp gestern mit "in freudiger Anspannung". Gefühlt müssen tausend Dinge beachtet und koordiniert werden, und vermutlich ist es tatsächlich so, dass keiner von tausend Aspekten vergessen werden darf. Der Langenburger Schlossherr nennt ein Beispiel: das abendliche Dinner, an dem neben Prinz Charles rund 100 Gäste teilnehmen. Das Essen wird von 13 Köchen, die es auf sieben Sterne bringen, zubereitet.

Da muss, genauso wie tagsüber bei der Tagung, alles wie am Schnürchen klappen. Das ist der Anspruch der beiden Veranstalter, Fürst Philipp und Joschka Fischer. Mit dabei ist auch Prominenz aus Hohenlohe - etwa der ehemalige Grünen-Politiker Rezzo Schlauch, der in Bächlingen, also zu "Füßen" des Schlosses, aufgewachsen ist, und Rudolf Bühler, Gründer und Vorsitzender der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall.

Schloss wurde gründlich sauber gemacht

Bühler ist genauso Biobauer wie Prinz Charles, und so werden die beiden am Montag einiges zu bereden haben. Und abends werden sie dann gemeinsam Spezialitäten aus Hohenlohe genießen, zubereitet von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann und seiner Starköchemannschaft.

Für eine Frage hat Fürst Philipp noch Zeit: Wo im Schloss übernachtet Prinz Charles? In den Räumen, in denen bis zu ihrem Tod 1981 seine Tante Margarita, also die Großmutter von Fürst Philipp, gelebt hat. Nicht nur dort wurde in den vergangenen Tagen gründlich sauber gemacht. "So gründlich wurde das Schloss schon seit Jahren nicht mehr geputzt", bekennt Fürst Philipp freimütig.

Um was genau geht es eigentlich beim zweiten "Langenburg Forum"?