Fichtenberg Vereinigte Goldkehlen

Fichtenberg / KARL-HEINZ RÜCKERT 02.10.2014
Mit zauberhaften Melodien sangen sich Chöre aus Gottwollshausen, Hessental, Untermünkheim und Fichtenberg am Sonntag einem großen Publikum in der Fichtenberger Gemeindehalle "Mitten ins Herz".

"Mitten ins Herz" war die besondere Konzertsoiree am Sonntagabend in der Fichtenberger Gemeindehalle betitelt. Die einladende Dekoration im Foyer und im sonst funktional ausgerichteten Hallensaal steigerte die Erwartungshaltung der Besucher. Rote herzförmige Ballons schwebten über den Köpfen. Die Wände zierten Plakate zu Filmen und Musicals, deren Melodien Bestandteil des Programms waren. In einem rot-schwarzen Bühnenbild zogen in gleicher Couleur Sängerinnen und Sänger in wechselnden Besetzungen die Zuhörer in den Bann von Harmonie und Rhythmus.

Multikulturell waren auch die Sprachen, in denen gesungen wurde. Angefangen vom mexikanischen Volkslied "La Bamba" - natürlich in Spanisch gesungen - über die original-vokalen Musical-Hits bis zu unvergesslichen UFA-Film-Melodien spannten sich die Vorträge. Michaela Hamisi führte durch das Programm und forderte das Publikum zu den unvergesslichen Gassenhauern aus den Filmen der Dreißigerjahre im Walzer- oder Tangoschritt auf: "Es darf auch getanzt werden!"

Der große Chor der vier am Projekt beteiligten Chöre intonierte die Chorsätze in fein ausgewogener Harmonie. Domenico Santurri hatte sie anscheinend den Sängerinnen und Sängern auf den Leib geschrieben. Auch die Instrumentalsätze der dezent begleitenden Rhythmusgruppe mit Kyoko Panter, Hartmut Schreiber, Domenico Santurri an drei E-Pianos, Markus Brand (E-Gitarre) und Jonas Balko (Schlagzeug) gehörten zu den Arrangements.

Ohrwürmer aus den Musicals "König der Löwen", "Cats" und "Fly with me" oder "My Heart will go on" aus den Filmen "Wie im Himmel" und "Titanic" belohnte das Publikum mit großem Beifall. Mit Medleys aus "Sister Act" und Abba-Kompositionen setzten die Sängerinnen der Chorvereinigung Region Kocher, dekoriert mit weißen Schulterkragen als Anleihen an den Habit der Klosterfrauen, einen weiteren bunten Tupfer.

Dreizehn moderne Arrangements waren nicht nur eine stimmliche Herausforderung für die Mitglieder der Chöre. In vielen einzelnen Chorproben und wenigen gemeinsamen Proben hatten Asuka Kuroyanagi-Santurri und ihr Ehemann Domenico Santurri die Sangesgemeinschaft des Chorprojekts zu einer harmonischen Einheit geschmiedet. Ein aufwändiges und nicht einfaches Unterfangen, wie die Gäste der Premierenvorstellung in Fichtenberg erleben durften. Der trockenen Hallenakustik, die die brillanten Harmonien verschluckte, ließ sich trotz allem Bemühen von Alexander Koßatz technisch nicht viel entgegensetzen. Den begeisterten Konzertgängern der Soiree war dies letztlich gleichgültig. Mit rauschendem Beifall erheischten sie "La Bamba" und "My Heart will go on" als Zugaben.

Info Das Chorkonzert wird am 18. Oktober in der Turnhalle der Grundschule Hessental und am 22. November in der Weinbrennerhalle in Untermünkheim wiederholt. Beginn: jeweils 19 Uhr.