Unterbringung statt Gefängnis

SWP 10.02.2014

Die bis zu zweijährige Unterbringung in einer Entziehungsanstalt (§ 64 StGB) bezieht sich auf suchtkranke Straftäter. Entziehungsanstalten sind eigenständige Einrichtungen oder Abteilungen an psychiatrisch-forensischen Fachkrankenhäusern. Voraussetzung für die gerichtlich angeordnete Unterbringung ist, dass der Hang zum Rauschmittel - im vorliegenden Fall zum Alkoholmissbrauch - mit der vorgeworfenen Straftat in direktem Zusammenhang steht. Ärztliche Sachverständige, die einen Hang feststellen oder ausschließen sollen, sind häufig auf die eigenen Angaben des Straftäters angewiesen.

Vom Gefängnis in die Anstalt