Ilshofen Unglück beginnt auf der Standspur

Ilshofen / POL/SEBU 23.02.2013

Die Polizei hat ein neues Detail zum Hergang der Massenkarambolage auf der A 6 zwischen Kirchberg und Wolpertshausen bekanntgegeben: Demnach hatte der Fahrer des Lkw (Hersteller: DAF) mit Turbolader-Defekt vermutlich bemerkt, dass an seinem Fahrzeug etwas nicht stimmte - und war auf den Standstreifen gefahren. Was dann genau passierte, ist derzeit noch unklar. Sowohl Zeugenvernehmungen, als auch die technische Untersuchung des Lkw beziehungsweise des Turboladers stehen noch aus. Die Polizei geht aber nach wie vor davon aus, dass ein Defekt an dem Turbolader zu einer erheblichen Rauch- und Qualmentwicklung führte und auf diese Weise die Karambolage auslöste.