Kirchberg Ungewöhnliche Ensembles

Kirchberg / SWP 26.02.2015
Kammermusik aus fünf Jahrhunderten erklingt in diesem Jahr bei den Kirchberger Schlosskonzerten. Die Saison startet am Sonntag, 8. März, mit englischen und spanischen Liedern mit Gitarre.

Die Konzertsaison 2015 der Schlosskonzerte Kirchberg zeigt erneut die Bandbreite der Kammermusik: Sie reicht von Werken von Dowland, Corelli, Mozart über Dvorák, Verdi, Offenbach bis Ginastera, Poulenc und Ibert. Ebenso weit gespannt sind die Zusammenstellungen der Ensembles: Duo, Trio, Quartett, Quintett und Gesang mit Begleitung. Alle Konzerte finden am Sonntagnachmittag um 17 Uhr im Rittersaal von Schloss Kirchberg statt.

Die ersten drei Konzerte bestreiten Künstler der BAKJK, der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler. Das sind Musiker am Anfang ihrer Karriere, die den Deutschen Musikwettbewerb gewonnen haben. Sie reißen erfahrungsgemäß ihre Zuhörer zu Beifallsstürmen hin.

Am Sonntag, 8. März, findet das erste dieser Konzerte statt mit dem Duo Kuhlmann / Müller. Hiltrud Kuhlmann, Sopran, und Matthias Müller, Gitarre, führen "Songs of England and Spain" auf. Im Programm finden sich Werke von Britten, Dowland, Händel, Gerhard, Granados und de Falla.

Am 12. April musizieren das Canorus-Quintett und Sonja Achkar, ein Bläserquintett mit Klavier. Neben Sonja Achkar, Klavier, spielen Maximilian Randlinger, Flöte, Leonie Dessauer, Oboe, Christoph Schneider, Klarinette, Friedrich Müller, Horn, und Hakan Isiklilar, Fagott. Sie bieten Werke von Mozart, Tomasi, Ginastera und Poulenc.

Das Omega-Trio mit Sabrina Ma, Schlagzeug, Rubén Durá de Lamo, Tuba, und Christine Rahn, Klavier, spielt am 17. Mai Corelli, Debussy, Zivkiovic, Schnaus, da Falla, Ravel, Plog und Malerba.

Ein großes Erlebnis verspricht das Eröffnungskonzert des Hohenloher Kultursommers für den Kreis Schwäbisch Hall am 31. Mai zu werden. Das "Ensemble obligat" musiziert Werke von Mozart, Debussy und Ibert. Imme-Jeanne Klett, Flöte, Anette Behr-König, Violine, Boris Faust, Viola, Clemens Malich, Cello, und Andreas Mildner, Harfe, werden dieses Konzert bestreiten. Die Abonnenten behalten ihre Plätze, weitere Karten gibt es nur über die Verkaufsstellen des Hohenloher Kultursommers.

Nach der Sommerpause finden noch zwei Konzerte statt: Am 27. September gastieren Astrid Marie Lazar, Sopran, Sven Ahnsjö, Cello, und Andreas Ruppert, Klavier, mit Werken von Offenbach, Massenet, Frank, Verdi, Dvorák und anderen. Astrid Marie Lazar stammt aus Crailsheim und sang vor Jahren bereits im Schlosschor unter Simon Schorr im Rittersaal.

Im letzten Konzert am 18. Oktober zeigt das Quartett "Passo Avanti", dass sich Klassik und Jazz ergänzen. Sergey Didorenko, Violine, Alexander von Hagke, Klarinette, Alex Jung, Gitarre, und Eugen Bazijan, Cello, spielen in flexibler Besetzung Klassik-Bearbeitungen in bester Streichquartett-Tradition ebenso wie Swing und Gpsy-Jazz.

Info Abos und Einzelkarten gibt es bei der Schloss-Apotheke Kirchberg tz erwerben. Telefonnummer 07954/9870-0.