Obersontheim Überraschende Pointen

"Hotter than ever", ist das Programm von "Honey Pie" betitelt. In der Koppenmühle in Obersontheim sparen die Zuhörer für Susanne Schempp, Anette Heiter und Dorothee Götz nicht mit Applaus. Foto: Andreas Dehne
"Hotter than ever", ist das Programm von "Honey Pie" betitelt. In der Koppenmühle in Obersontheim sparen die Zuhörer für Susanne Schempp, Anette Heiter und Dorothee Götz nicht mit Applaus. Foto: Andreas Dehne
Obersontheim / ANDREAS DEHNE 18.02.2014
Mit ihrem neuesten Programm "Hotter than ever" präsentieren die drei Sängerinnen von "Honey Pie" englischen Pop aus den vergangenen Jahrzehnten - kombiniert mit eigenen Interpretationen in Deutsch.

Begleitet von Bernhard Birk an Flügel und Akkordeon begeistern "Honey Pie" das Publikum in der vollbesetzten Koppenmühle.

Das Markenzeichen von Susanne Schempp (Mezzosopran), Anette Heiter (Alt) und Dorothee Götz (Sopran) sind neben ihren eigenen deutschsprachigen Liedern vor allen Dingen ihre Interpretationen von Welthits, die sie mit eigenen deutschen Texten unterlegt, gesanglich äußerst anspruchsvoll, präsentieren. Parodistisch, witzig, humorvoll und in der Pointe immer überraschend. Sie handeln von der Suche nach dem richtigen Mann und den Problemen, wenn man ihn dann hat. Oder von den Problemen, nie die richtige Batterie zur Hand zu haben: "Auch das Batterielegehuhn legte nie - die passende Batterie."

Aus dem Abba Hit "The Winner takes it all" wird eine Hymne an Wasserstoffperoxid: "Die Blonde kriegt Applaus, die anderen fliegen raus."

Das aktuelle Programm mit dem Untertitel "Honey Pie goes Pop" ergänzt diese Darbietungen mit vielen originalsprachlichen Hits der Popgeschichte. Oft präsentiert als Medley - so zum Beispiel die wichtigsten Hits der Stones oder der Beatles zusammengefasst in wenigen Gesangsminuten in anspruchsvollen und abwechslungsreichen Arrangements. Bei der professionellen Moderation, abwechselnd von den drei Sängerinnen, werden auch die Probleme der Musikgeschichte aufs Korn genommen. Unter anderem der Zickenkrieg in Frauengruppen. "Frauengruppen schlagen sich mit großen Problemen herum: Mit Frauen. Darum treten sie immer in Gänseformation auf." Dazu der Song "Son of a preacher man".

"Honey Pie" war nicht zum ersten Mal in der Koppenmühle zu Gast und angesichts der spritzigen und witzigen Darbietung an diesem Abend auch sicher nicht zum letzten Mal. Wie vermutlich auch der Gast aus Rot am See, von dem beim Abschied nach zwei Stunden anspruchsvollem und kurzweiligem Programm zu hören war: "Ich war noch nie hier, aber es hat sich wirklich gelohnt."