Über Jan Hus und Martin Luther

SWP 23.02.2015

Gaildorf - Das evangelische Kreisbildungswerk lädt für Dienstag, 24. Februar, zu einem Vortrag über den böhmischen Theologen und Reformator Jan Hus ein. Vor 600 Jahren wurde er, trotz des Versprechens auf freies Geleit, auf dem Konstanzer Konzil als Ketzer verurteilt und anschließend verbrannt. Jan Hus wollte eine erneuerte Kirche, doch die Zeit war 1415 noch nicht reif dafür. Aber 100 Jahre später tauchen viele seiner Gedanken in der Reformation wieder auf. Der Referent, Pfarrer Dr. Jörg Armbruster, wird in seinem Vortrag dem Leben und Wirken von Jan Hus nachgehen.

Der Vortrag beginnt im Gaildorfer evangelischen Gemeindehaus um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.