Tolle Kunst und heiße Maschinen

SWP 10.03.2014

Ich bin begeistert", sagt Messe-Veranstalter Eberhard Hermann, als er nach der Show des Suzuki-Europe-Stuntman Horst Hoffman zurück in die Hallen der Arena kommt. "Fantastisch, was der Mann kann. Das ist nicht nur Körper- und Fahrzeugbeherrschung. Das ist Kunst!" Der Wheelies-Gründer "Ebse" freut sich auch darüber, dass so viel Publikum herbeiströmt. Die 60 Aussteller seien zufrieden. "Es war also die richtige Entscheidung, die Wheelies von Hall weg hierher zu verlegen."

Ich bin heute das erste Mal auf einem Motorrad mitgefahren", erzählt derweil Wolfhart Bauer - mit dem Enkel von Öhringen über die Autobahn. "Ganz schön aufregend." Jetzt schaut er sich interessiert an einem Stand um, an dem man seine Kluft mit Nähereien, Stickereien, aufgebügelten Bildern, Vereinsnamen oder anderen Motiven verschönern lassen kann.

Mit 16 ist Daniel Brümmer, gebürtig aus Wallhausen, schon Mofa gefahren. Mit 18 hat er den Motorradführerschein gemacht und sich eine 350er gekauft. Jetzt, zehn Jahre später, fährt er eine 1000er Yamaha. Mit der ist er aus Eberbach zur Wheelies gekommen. "Ich krieg ein richtiges Funkeln in den Augen, wenns um Motorräder geht, sagen meine Freunde." Alles an ihm strahlt Begeisterung aus, wie er so da steht und die Maschinen betrachtet. "Ich komme jedes Jahr her. Die Wheelies ist ein Muss für mich. Ich kenne ja viele Händler, Schrauber und Motorradfreaks aus der Gegend."

Sie sind beide eingefleischte Motorradfahrer: Petra und Andreas Pilz aus Göppingen. "Wir haben eine kleine Tour gemacht", sagt sie während ihr Mann intensiv die Maschinen anguckt. Er sieht so aus, als suche er ernsthaft nach einem Motorrad. Und jetzt ist er auf dem Sozius bei ihr mitgekommen? "Nein!", wehrt Petra Pilz ab. "Das geht so wenig wie ein Mann als Beifahrer im Auto." Sie lacht. "Ich hab schon eine 1000er", sagt Andreas. "Ich will mir eine zweite Maschine zulegen."

Fabian Köhler ist mit Freundin Deryja und zwei Kumpels mit dem Auto aus Hall in die Arena Hohenlohe gekommen. Er hat sich entschlossen, ein Motorrad zu kaufen, damit er mit ihnen gemeinsam "durch die Gegend düsen" kann. Freundin Deryja ist unsicher: "Dann muss ich mir ja auch so Lederklamotten zulegen und einen Helm kaufen. . ." Er antwortet: "Klar, was sonst" - und streicht mit der Hand über den Tank der Maschine.

Jetzt bin ich mit den Kindern wegen der Stunt-Show hier", sagt Ralph Mikenda aus Kirchberg. Sean und Mary freuen sich, dass es mal was Außergewöhnliches zu sehen gibt. "So viele Motorräder!", staunt der Sechsjährige.

Sound ist wichtig", sagt Harley-Fahrer Johannes "Jackie" Maier aus Backnang. Er lobt die Atmosphäre der Ausstellung. Er ist nach Ilshofen gekommen, um Neuheiten anzuschauen, Preise zu vergleichen und mit anderen Bikern zu reden.

Peter Riedel ist Airbrusher und Bodypainter. Der Franke hat vor 20 Jahren in Bochum Kunst studiert. Junge Damen zu bemalen, ist sein Gag für Messen - so auch in Ilshofen. Sein Hauptgeschäft ist und bleibt aber das Verzieren von Motorrädern mit Ornamenten, auch in Blattgold. ERNST-WALTER HUG

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel