Freitag

Am Freitag geht es gegen 18.45 Uhr los mit der Band Milliarden. Die Rockband aus Berlin ist mit ihrem Song „Freiheit ist ne Hure“ bereits auf einem Film-Soundtrack verewigt: dem des Films „Tod den Hippies!! Es lebe der Punk“, bei dem unter anderem Tom Schilling und Wilson Gonzalez Ochsenknecht mitspielten. Der Musikstil der Gruppe lässt sich als eine Mischung aus Indie-Pop und Retro-Deutschrock bezeichnen.

Youtube Milliarden live in Berlin

Nach Milliarden betritt gegen 20.40 Uhr The Slow Readers Club die Bühne. Die britische vierköpfige Rockband aus Manchester kommt im Rahmen ihrer Europatournee nach Rothenburg und hat danach im August noch Auftritte in Hamburg, Kopenhagen, Oslo und Stockholm. Für viele fliegen die Musiker noch unter dem Radar, dennoch sind sie ausverkaufte Konzerte gewöhnt.

Youtube The Slow Readers Club in Manchester

Mit Shame bleibt es ab 21.50 Uhr erst mal britisch. Die Alternative-Rock-Band aus Südlondon veröffentlichte Anfang 2018 ihr Debütalbum „Songs of Praise“, welches es auf Platz fünf der UK-Indie-Charts auf Platz eins der UK-Vinyl-Charts schaffte.

Youtube Shame live in Portugal

Und auch der letzte Künstler, der am Freitag gegen 23.10 Uhr auf die SFN-Stage geht, kommt aus Großbritannien. Yungblud. Der 22-jährige Dominic Harrison alias Yungblud aus Doncaster konzentriert sich auf Alternative Rock/Ska, veröffentlicht aber auch unter anderem genreübergreifende Protestsongs. Seine Karriere befindet sich zweifellos im Aufwind: Sein Collaboration-Song „Falling Skies“ mit Charlotte Lawrence befindet sich auf dem Soundtrack von Staffel zwei der Serie „13 Reasons Why“. Zudem veröffentlichte er die Single „11 minutes“ zusammen mit Halsey und Travis Barker von Blink 182.

Youtube Yungblud beim Firefly Festival 2019

Samstag

Der britische Musiker, Sänger und Song-Writer Barns Courtney (Barnaby George Courtney) startet am Samstag gegen 16.20 Uhr durch. Der 28-Jährige hat bereits Höhen und Tiefen erlebt - so war er nach der Vertragsauflösung seiner damaligen Band für längere Zeit obdachlos. Seit 2015 fasste er als Solokünstler aber Fuß in der Musikindustrie und eröffnete unter anderem bereits für The Libertines, The Who oder Ed Sheeran. Zwei Alben hat Courtney bisher veröffentlicht.

Youtube Barns Courtney live in Paris

SIND kommt gegen 20.10 Uhr auf die Bühne. Die deutsche fünfköpfige Band ist seit 2013 ein eingeschworener Haufen und haben sich dem gitarrenlastigen Indie-Pop verschrieben. Auftritte bei Festivals sind für die Musiker nichts Neues.

Youtube SIND mit „Mi WIFI es su WIFI“

Der deutsche Rapper Megaloh gibt ab 21.20 Uhr seine Beats ans Publikum weiter. Der 38-Jährige aus Berlin wurde 2005 besonders bekannt durch einen Gastbeitrag auf dem Album „Neue Deutsche Welle“ von Fler. Auch mit Afrob, Samy Deluxe, Max Herre oder Xavier Naidoo arbeitete er bereits zusammen. „Endlich unendlich“, sein zweites von bisher drei Alben, schaffte es auf Platz neun der deutschen Albumcharts.

Youtube Megaloh beim Out4Fame-Festival in Hünxe

Um 22.30 Uhr teilen Frank Carter & The Rattlesnakes ihre fetzige Musik mit dem Taubertal. Die britische Hardcore-Punk-Band wurde 2015 gegründet und hat bereits zwei Alben in den Top Zehn der UK-Charts untergebracht. Die Gruppe stellt für Frank Carter eine Rückkehr zu seinen Punk-Wurzeln dar, nachdem er mit der Alternative-Rock-Band „Pure Love“ vorübergehend einen anderen musikalischen Weg gegangen war.

Youtube Frank Carter & The Rattlesnakes in Paris

Mit Alternative Rock aber endet der Samstag auf der SFN-Stage: Pottinger tritt gegen 0 Uhr auf. Die deutsche vierköpfige Band beschreibt ihren Musikstil als „abwechslungsreiche Rockmusik, ohne viel Schnick-Schnack, aber doch mit dem gewissen Etwas“. Der Name der Gruppe kommt nicht von ungefähr: So behandeln die Musiker in ihren Songtexten Geschichten der fiktiven Figur „Pottinger“.

Youtube Pottinger mit „Until I have you again“

Sonntag

Der Sonntag auf der SFN-Stage beginnt um 16.35 Uhr mit The Chats. Die drei Punkrocker aus Australien hatten 2017 mit ihrem Song „Smoko“ einen viralen Video-Hit und sehen Bands wie die Cosmic Psychos, Dune Rats oder Eddy Current Suppression Ring als ihre Vorbilder. Die Gruppe tritt nach dem Taubertal-Festival auch noch beim Dockville-Festival in Hamburg auf - bevor sie im November erneut nach Deutschland kommt.

Youtube The Chats in London

Weiteren Punkrock, diesmal aus Orange County in den USA, erwartet die Besucher gegen 18.45 Uhr mit Zebrahead. Aber allein darauf reduzieren sich die fünf Bandmitglieder nicht, sondern lassen in ihre Songs auch Pop, Rap und zuweilen gar etwas Funk einfließen. Obwohl es die Gruppe schon seit 1996 gibt, hat sie bislang in den USA und Europa nicht den Sprung von der Underground- in die massentaugliche Musikszene geschafft. Anders in Japan: Hier gehören sie zu den ganz Großen der Rock-Szene.

Youtube Zebrahead beim Hurricane 2019

Mit Metalcore-/Trancecore hat Eskimo Callboy ab 19.55 Uhr eine nicht alltägliche Musikrichtung zu bieten. In Castrop-Rauxel gegründet, lassen die sechs Männer politische Inhalte in ihren Songs eher sein und konzentrieren sich in ihren Songs auf Party, Sex und Exzesse. Bei einer Asien-Tour trat die Band bereits in Japan, China und Russland auf.

Youtube Eskimo Callboy beim Hurricane 2019

Der Künstler Trettmann (Stefan Richter) verbindet gegen 21.05 Uhr Rap mit moduliertem Gesang. Trap und Cloud Rap hat sich der 45-Jährige auf die Fahnen geschrieben. Mit seinem Album „#DIY“ erreichte er 2017 erstmals die deutschen Albumcharts auf Platz 17, kam aber bereits 2006 mit der Single „Der Sommer ist für alle da“ in die deutschen Singlecharts. Geld für Promotion, Marketing und Tonträgerproduktion seines Albums „Tanz auf dem Vulkan“ (2013) sammelte er seinerzeit mit Crowdfunding.

Youtube Trettmann bei splash! 21 auf Ferropolis

Das könnte dich auch interessieren:

Rothenburg

Rothenburg