"Bitte fröhlich lachend auf uns zulaufen", gibt Regisseurin Stephanie Bürger Anweisung. "Kamera läuft", meldet Michael Reithmeier und Tonmeister Thomas Heckner bringt das Mikrofon in Position. Anja Frey und ihre Tochter Lena treten aus dem Haus mit den hellblauen Fensterläden, überqueren den Hof und nehmen Kurs Richtung Stall. Sie lachen sich an und reden von Milch, die noch in Flaschen abzufüllen sei. Zwei Mal denselben Gang - und die Szene ist im Kasten. Währenddessen haben Pius Frey und die jüngeren Kinder Finn und Ida Pause. Doch auch sie sind in das Geschehen integriert.

"Lecker aufs Land - eine kulinarische Reise" heißt die seit dem Jahr 2011 laufende Serie.

Eine Art Kochwettbewerb wird mit vielen Geschichten ums Landleben und Familie garniert. Der Inhalt: Sechs Frauen touren mit einem Oldtimer-Bus durchs Ländle, lernen Haus und Hof ihrer Konkurrentinnen kennen, deren Familien, Erwerbszweige und Spezialitäten. Sie bekochen sich gegenseitig, sitzen zusammen, lassen sich verwöhnen, genießen und bewerten anschließend das Menü. Gewinnerin im vergangenen Jahr war Ingrid Jauernik aus Bretzfeld-Weißlensburg, auf deren Hof sich alles um Schafe und Schafsmilchprodukte dreht. Anja Frey will mit Köstlichkeiten auf Basis dessen punkten, was ihr Hof hergibt: Kuhmilch, Fleisch, Quitten, Kräuter. Sie koche gern, sagt die Landwirtschaftsmeisterin, und sie sei große Mengen gewöhnt.

Das Drei-Gänge-Menü, das sie ihren Mitbewerberinnen vorsetzen will, hat sie schon durchprobiert. Dennoch, gibt sie zu, sei sie ein wenig nervös. Anja Frey hat sich nicht beworben, die Produktionsfirma hat bei ihr angefragt. Dann habe man miteinander überlegt, erzählt die Hauptdarstellerin in einer kurzen Verschnaufpause, denn alle, Familienmitglieder wie Angestellte, müssten mitziehen. Schließlich bleibe es nicht bei den Drehtagen auf dem Völkleswaldhof, im Lauf des Jahres sei sie mehrmals für zwei bis drei Tage mit den Landfrauen und Fernsehleuten unterwegs.

Info Das Ergebnis von vier spannenden Drehtagen ist am Dienstag, 12. August, abends um 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen.