Wolpertshausen Strom aus kleinen Anlagen

Windenergieanlagen müssen nicht immer riesig sein - es gibt sie, wie im Bildvordergrund, auch in kleineren Dimensionen. Foto: pv
Windenergieanlagen müssen nicht immer riesig sein - es gibt sie, wie im Bildvordergrund, auch in kleineren Dimensionen. Foto: pv
Wolpertshausen / SWP 30.01.2013
Windenergieanlagen müssen nicht immer 200 Meter groß sein. Es gibt sie auch in kleinen Ausführungen. Wie sie funktionieren, darüber will das Energiezentrum Wolpertshausen informieren.

Nicht nur die große Windenergie erlebt durch den Windenergieerlass der Landesregierung einen Wandel. Auch der Kleinwindenergiebereich lebt laut einer Mitteilung des Energiezentrums auf. Doch sei dieser Bereich sehr unübersichtlich. Es existierten zahlreiche Anlagenkonzepte und Anwendungsmöglichkeiten. Klarheit soll am Donnerstag, 21. Februar, um 19.30 Uhr im Energiezentrum geschaffen werden.

Experten werden die unterschiedlichen technischen Konzepte der Kleinwindenergie erläutern. Grob lassen diese sich in Windenergiekonverter mit vertikaler Achse und horizontaler Achse (wie große Windanlagen) unterscheiden. Horizontale Rotoren erreichen höhere Wirkungsgrade und sind technisch ausgereift. Vertikalen Rotoren haben den Vorteil, dass sie dem Wind nicht nachgeführt werden müssen. Vertikale Anlagen sind bislang teurer als horizontale.

Kleinwindanlagen können den Eigenverbrauch an Strom decken oder in Kombination mit Speichermedien zur elektrischen Erschließung in unwegbarem Gelände dienen. Auf dem deutschen Markt, so heißt es in der Mitteilung, befinden sich derzeit nur sehr wenige zertifizierte Kleinwindenergieanlagen mit Leistungsdaten, Schallpegel oder Standsicherheit. Die Zertifizierung sei aber bei Genehmigung und zur Berechnung des kalkulierbaren Ertrags wichtig. Leider tummelten sich in der Kleinwindbranche nicht nur seriöse Anbieter, sondern auch zahlreiche schwarze Schafe, die mit unseriösen Berechnungen Kunden gewinnen möchten. Welche Kleinwindenergieanlagen sind auf dem Markt, wie können sie eingesetzt werden? Können Kleinwindenergieanlagen in Hohenlohe überhaupt wirtschaftlich arbeiten? Diese Fragen sollen bei der Veranstaltung geklärt werden.

Info Veranstalter sind das Energiezentrum und der Bürgerwindpark Hohenlohe von Benjamin Friedle. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung: Telefon (07904) 9459911, Fax ( 07904) 9459929 oder E-Mail an info@energie-zentrum.com