Stimpfach / Ralf Mangold  Uhr
Seit vielen Jahren nimmt das Ehepaar Maier nun schon Sportabzeichen ab. Zum 30. Mal schafft Luzia Maier selbst die Anforderungen für Gold.

Stolz steht Luzia Maier auf der Bühne des Sportlerballs in Ilshofen. 30 Mal hat die 72-Jährige schon das Sportabzeichen abgelegt – und immer in Gold. Dafür bekommt sie eine Urkunde und eine schöne Anstecknadel. Zu Recht ist sie ein wenig stolz auf ihre Leistung. „Extra dafür üben musste ich allerdings nicht, da ich ja dreimal in der Woche Turntraining habe und fit bin.“ Zweimal geht die Randenweilerin zum Frauenturnen, einmal in der Woche leitet sie das Turnen der Seniorinnen. Unter anderem hat sie den Medizinball auf beeindruckende 8,80 Meter geschleudert und ist 7,5 Kilometer in 71 Minuten gewalkt.

Über 40 Teilnehmer haben im Vorjahr das Sportabzeichen beim SSV abgelegt, unter anderem auch Luitgard Laukenmann mit der 25. Teilnahme. In sehr guten Jahren waren die Stimpfacher sogar einmal drittstärkste Gruppe in ganz Württemberg.

Die Prüfungen nimmt Luzia Maier zusammen mit ihrem Ehemann Lothar (er fungiert zudem als Stützpunktleiter) und mit Andrea Rieck ab. Dabei kann jeder aus einem Vorgabeheft wählen, in welcher Disziplin er sich in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination bewerten lässt. Dazu muss die Schwimmfähigkeit über 15 Minuten nachgewiesen werden. Die Anforderungen verändern sich je nach Altersstufe.

Sandra Schneider gibt die Ergebnisse in den Rechner ein und kümmert sich um die Meldesachen. „Früher wurde alles handschriftlich gemacht“, erinnert sich Lothar Maier, der schon über 30 Jahre Stützpunktleiter in Stimpfach ist. „Das war ein unheimlicher Aufwand.“ Da es immer wieder Veränderungen bei den Anforderungen gibt, gehen die Maiers regelmäßig zusammen auf Fortbildungen und bringen sich auf den neusten Stand.

Barbara und Peter Ernst haben die Bürgermedaille der Stadt Bad Urach für ihr jahrzehntelanges Engagement um den Sport verliehen bekommen.

Um möglichst viele Teilnehmer für das Sportabzeichen zu gewinnen, macht das Ehepaar viel Werbung im Bekanntenkreis. Vor drei Jahren hat beispielsweise die komplette Stimpfacher Garde teilgenommen. „Vom SSV-Turnen machen die meisten mit“, so Luzia Maier, die seit 1992 die Frauengruppe als lizenzierte Trainerin anleitet. „Im Sommer trainieren wir meistens draußen und dann wird auch speziell für das Sportabzeichen geübt.“ Rund 35 Frauen und 15 Männer sind in der Turnabteilung des Sportvereins.

Insbesondere für Ungeübte ist es ohne spezielles Training schwer, Gold zu holen. Auch die Anforderungen für Bronze sind immer noch recht anspruchsvoll, „aber jeder kann es schaffen“. Vor allem Kinder sollten jedoch im Vorfeld zumindest ein bisschen üben. Insbesondere die Schwimmfähigkeit habe in den letzten Jahren deutlich abgenommen.

Die älteste Teilnehmerin im Vorjahr war 85 Jahre alt, die jüngste gerade einmal sechs. „Das war unsere Enkelin.“ Geschenkt wird den Teilnehmern nichts. „Die Regeln sind genau einzuhalten, da muss man schon streng sein. Und wenn es nicht ganz zu Gold reicht, dann besteht immer noch die Möglichkeit, einen weiteren Versuch anzugehen.“

Die Stadt Schwäbisch Hall zeichnet am vergangenen Freitag ihre im Jahr 2018 erfolgreichen Sportler aus. Manche von ihnen sind schon seit Jahrzehnten eingeladen.

Abnahme in den Sommerferien

Abnahme des Deutschen Sportabzeichens ist in den Sommerferien immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr auf dem Sportgelände des SSV Stimpfach. „Manchmal machen wir aber auch Extratermine aus, wenn es anders nicht geht“, so Lothar Maier. Im Vorfeld gibt es einiges zu tun. Da es in Stimpfach keine entsprechende Tartanbahn für Langstrecken gibt, wird im Wiesental auf dem Rasen eine feste Distanz zum Laufen genau ausgemessen und gekennzeichnet. Für Nordic Walking wird zudem mit Sägemehl eine Strecke ausgewiesen. Die Schwimmprüfung kann im Reiglersbachstausee abgenommen werden.

So lange es ihr noch zu Gold reicht, will Luzia Maier weiterhin jedes Jahr das Sportabzeichen ablegen. Allerdings hat sie Bedenken, ob es die Sportabzeichenprüfung in Stimpfach auch ohne das Ehepaar Maier weiterhin geben wird. „Einen Nachfolger zu finden ist schwierig. Aber aktuell sind wir beide noch fit und haben weiterhin den Ehrgeiz, möglichst viele Menschen aus der Gemeinde für das Sportabzeichen zu begeistern.“

Das könnte dich auch interessieren:

Zum dritten Mal kommen die Mitglieder des TSV Braunbach und ihre Gäste zur Jahresfeier in der Sporthalle Wolpertshausen zusammen. Das Motto lautet: Lachen ist gesund.

Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze

Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Abzeichen für bestimmte sportliche Leistungen, das vom Deutschen Olympischen Sportbund verliehen wird. Die für den Erwerb zu bringenden Leistungen sind nach Altersstufen, Geschlecht und Leistungsklassen gestaffelt. Je nach erbrachter Leistung wird das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold verliehen.

Sofern das Deutsche Sportabzeichen mindestens fünfmal erworben wurde, steht die Anzahl an Wiederholungen in Fünferschritten in dem verliehenen Abzeichen. Auskünfte über die Erlangungsmöglichkeiten teilt der jeweilige Landessportbund (LSB) mit.

Jungen und Mädchen zwischen 6 und 17 Jahren können das Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche erwerben. Quelle: Wikipedia