Fasching Stimpfach für zwei Tage im Ausnahmezustand

Stimpfach / Ralf Mangold 12.02.2019
Zu zwei Prunksitzungen lädt in diesem Jahr der GMV Stimpfach in die Waldhalle ein. Dort gibt es Akrobatik,Tanz und vor allem viel Musik

Das Motto der beiden Prunksitzungen lautet in diesem Jahr „Ritter Rappenburg“. „Die Überreste der Rappenburg kann man sogar noch ganz in der Nähe der Waldhalle anschauen“, erzählt Martin Ebert. Er ist Sitzungspräsident bei den beiden Prunksitzungen des GMV Stimpfach, der im Zwei-Jahres-Rhythmus abwechselnd mit dem Sportverein für die Durchführung der beiden Faschingsgroßveranstaltungen zuständig ist.

Einen der Showacts auf der Bühne bestreiten die „Burghurgler“, eine bunt zusammengewürfelte Truppe junger Erwachsener und Jugendlicher, die sich extra im Vorfeld treffen, um ihre rund sechsminütige Choreografie für die beiden Prunksitzungen einzustudieren. Bereits seit Oktober wird zweimal wöchentlich dafür trainiert.

Die Choreografie haben sie erstmals in Eigenregie entwickelt. Bis zum letzten Auftritt war noch Lothar Maier ihr Trainer, der aber nun kürzertreten will und nur noch als Zuschauer im Saal zu sehen sein wird. „Wir haben unser Programm gemeinsam entwickelt. Fast alle waren schon mehrfach dabei, und wir haben von unserem bisherigen Coach viel gelernt“, erzählt Johanna Abendschein. Es wird auf jeden Fall wieder ein spektakulärer Auftritt mit vielen artistischen Turneinlagen und Hebepyramiden. Wie die Kostüme ausschauen, will sie im Voraus allerdings noch nicht verraten. „Das wird eine Überraschung.“

Fast alle sind bei den beiden Prunksitzungen gleich mehrmals zu sehen. Einige stehen sogar noch insgesamt weitere drei Mal außer bei ihrem Auftritt als Burghurgler auf der Bühne, nämlich bei den Guggamusikern, der Jugendkapelle und der Stammkapelle des GMV. Mit weiteren sportlichen Auftritten unterhalten drei Garden und die Tanzgruppe des SSV das Publikum. Musik gibt es zudem von den beiden Chören des Männergesangvereins und „Spektachorlär“. Durch das Programm führt „Burgherr“ Martin Ebert selbst.

Schnitzelbank ein Highlight

Ein weiteres Highlight in dem knapp zweieinhalbstündigen Programm ist die „Schnitzelbank“. „Ich habe die letzten zwei Jahre über Punkte gesammelt, was in der Gemeinde nicht so glatt gelaufen ist“, erzählt Martin Ebert. Dann pointiert er das Ganze in nicht ganz so ernst gemeinte Reime, die von seiner Tochter Jana zusammen mit Hannah Babic teilweise mit Gitarre begleitet vorgetragen werden. „Die beiden machen das super!“

Rund 40 Helfer sorgen für das Wohl der Besucher und sind zudem für Auf- und Abbau zuständig. Sogar die Dekoration nähen und basteln die Vereinsmitglieder selbst. „Die Halle ist eigentlich immer voll“, rechnet Ebert wieder mit jeweils rund 300 Gästen an beiden Abenden.

„Mit den ersten Planungen haben wir bereits im Mai begonnen“, erinnert er sich. „Wir wollen den Zuschauern jedes Mal ein neues und abwechslungsreiches Programm mit viel Musik bieten.“ Die Gruppen füllen die einzelnen Showteile mit Leben und üben die Auftritte selbstständig ein. In der letzten Woche vor den beiden Großveranstaltungen wird dann noch bei zwei Generalproben mit allen Beteiligten geübt und das Programm aufeinander abgestimmt.

100 Mitwirkende auf der Bühne

Insgesamt sind es elf Programmpunkte mit knapp 100 Mitwirkenden auf der Bühne. Und dann gibt es auch noch einen Elferrat, der sich zu Beginn der Veranstaltung auf der Bühne platziert. Wenn er die Bühne – begleitet von den Guggamusikern ­– dann wieder verlässt, beginnt der gemütliche Teil des Abends mit Tanzmusik von Livebands.

Das könnte dich auch interessieren:

In der Waldhalle wird zweimal gefeiert

Zwei Prunksitzungen werden in der Stimpfacher Waldhalle vom Gesang- und Musikverein Stimpfach abgehalten. Am Samstag, 2. März, spielt nach dem Programm die Band „Desperados“. Am Rosenmontag, 4. März, gibt es Livemusik und Stimmung mit „Kir Royal“. Saalöffnung ist an beiden Tagen um 18.30 Uhr, die Vorführungen beginnen gegen 19.30 Uhr.

Der Kartenvorverkauf startet am Sonntag, 17. Februar, von 14 bis 15 Uhr im Bürgerhaus Stimpfach. Ab 18. Februar gibt es Tickets bei der Raiffeisenbank Stimpfach zu den üblichen Geschäftszeiten. rama

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel