Untermünkheim Steter Ausbau

Untermünkheim / SEL 30.12.2013
Bauplätze für Bauwillige, weitere Räume für die Betreuung von Kleinkindern, Flächen für Urnengräber: Untermünkheim baut die Infrastruktur aus.

Im Frühjahr beschließt der Gemeinderat den Bebauungsplan für das Baugebiet Auäcker II, im Juni ist Spatenstich. Im ersten Bauabschnitt können 13 Ein- und Zweifamilienhäuser gebaut werden sowie ein Mehrgenerationenhaus. Der Großteil der Bauplätze ist vergeben, berichtet Bürgermeister Christoph Maschke. Mit dem Bau des geplanten Netto-Marktes soll im Frühjahr 2014 begonnen werden.

Zu diesem Zeitpunkt dürfte auch die weitere Kleinkindgruppe im Kindergarten Wirbelwind den Betrieb aufnehmen. Seit Sommer wird an den zusätzlichen Räumen für die sechste Kindergartengruppe gearbeitet.

Den Wünschen der Bürger angepasst wird auch der Friedhof Enslingen: Er bekommt ein Urnengrabfeld und einen Friedbaum. Der Zugang wird barrierefrei ausgebaut, der Vorplatz der Aussegnungshalle neu gestaltet.

Das ganze Jahr über fahren in zahlreichen Straßen Baumaschinen: Der Hagweg in Übrigshausen wird saniert, die Gartenstraße in Untermünkheim. Die Kläranlage in Enslingen wird erweitert, die öffentlichen Straßen und Plätze im Teilort Suhlburg neu gestaltet. Und nicht zuletzt erhält das Gebiet Auäcker I eine Nahwärmeversorgung.

Gesellschaftliche Großereignisse sind 2013 die Tour de Hohenlohe, die in Untermünkheim startet. Rund 1000 Radler nehmen teil. Sie werden von Untermünkheimer Vereinen verköstigt und unterhalten. Bei der Zeltkirche im Herbst kommen sogar 6000 Teilnehmer.