Einweihung Standortfaktor E-Mobilität

Die neue E-Ladesäule an der Bahnhofstraße Schrozberg.
Die neue E-Ladesäule an der Bahnhofstraße Schrozberg. © Foto: EnBW
Schrozberg / swp 04.07.2018

Mit der Einweihung des neuen Bahnhofsareals in Schrozberg wurde am Freitag auch eine neue E-Ladesäule der Öffentlichkeit übergeben. Bürgermeisterin Jacqueline Förderer: „Schrozberg ist ein attraktiver Standort mit einer gut ausgebauten Infrastruktur. Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge werden schon bald ganz selbstverständlich dazugehören. Dem tragen wir heute mit der Inbetriebnahme der ersten Ladesäule in Schrozberg Rechnung.“

Die ENBW-Ladesäule in der Bahnhofstraße erlaubt das schnelle und komfortable Aufladen von gleichzeitig zwei E-Fahrzeugen mit bis zu maximal 22 Kilowatt Ladeleistung, wie ENBW-Kommunalberaterin Brigitte Bayer erklärt. „Ein komplett ‚leerer‘ Smart kann binnen einer Stunde aufgeladen werden“, so Bayer.

Neue Geräte besser bedienbar

Bezahlt werden kann mit allen gängigen Ladekarten. Installiert hat die Station die ENBW, die weiterhin für deren Betrieb zuständig ist. Die neue Geräte-Generation ist zur besseren Bedienbarkeit mit einem extra großen 10-Zoll-Farbdisplay ausgestattet, dessen Leuchtintensität sich automatisch dem Umgebungslicht anpasst. Bayer verweist auf das umfangreiche Know-how der ENBW: „Wir kümmern uns seit vielen Jahren um das Thema Elektromobilität und haben bereits 2009 mit dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur begonnen.“

In Sachen E-Mobilität arbeitet die Stadt Schrozberg nicht zum ersten Mal mit der ENBW zusammen. Bereits seit vergangenem Jahr steht Pedelec-Fahrern am Bahnhofsgebäude eine komfortable Ladestation zur Verfügung.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel