„In der ersten Halbzeit sind wir verdient in Führung gegangen. In der zweiten war Satteldorf besser im Spiel und hat zu Recht ausgeglichen. In der Verlängerung hatten wir das glücklichere Ende für uns“, gestand Oliver Zucker, der Cheftrainer Thomas Herbst am Mittwoch beim WFV-Pokalspiel des FV Löchgau in Satteldorf vertrat. Spvgg-Coach Marcus Becker pflichtete ihm bei. „Wir sind sehr schlecht ins Spiel gekommen. In der Halbzeitpause haben wir dann die Fehler angesprochen und abgestellt.“ Insbesondere sei der letzte Pass nicht sauber gekommen, und auch der gezielte Torabschluss habe seinem Team gefehlt, bemängelte der Satteldorfer Trainer.

Landesligarivale Löchgau war in der 18. Minute durch einen von Peter Wiens sicher verwandelten Foulelfmeter in Führung gegangen. Sebastian König hatte den flinken Jannik Trautwein im Strafraum zu Fall gebracht. Gut zehn Minuten vorher hätte es schon 0:1 stehen können. Tim Schawaras Schlenzer war aber nur am Pfosten gelandet, und Spvgg-Schlussmann Manuel Schoppel hatte einen harten Volleyschuss entschärft (7., 8.). Kurz nach dem Führungstreffer setzte Marco Knittel einen Volleyaufsetzer knapp über das Tor. Die Pausenführung der Gäste war hoch verdient.

Nach dem Seitenwechsel war Satteldorf dann besser im Spiel. Michael Eberlein jagte eine Flanke volley über das Tor, Michael Etzel scheiterte nach einem Solo an Löchgaus Keeper Simon Kretschmer (57., 58.). Knittel vergab frei vor Schoppel die riesengroße Chance zum 1:2, der Torwart parierte dessen Heber mit einem klasse Reflex (71.). In der 85. Minute durfte der Satteldorfer Anhang endlich jubeln. Eine Freistoßflanke von Nils Hörle köpfte Michael Eberlein herrlich zum 1:1 ins Netz. Schoppel klärte einen Kopfball von Schawara an die Latte und zum Eckball. Es ging in die Verlängerung.

Einwechslung zahlt sich aus

In den zusätzlichen 30 Minuten schoss Satteldorfs Martin Kreiselmeyer aus 20 Metern knapp über das Gehäuse (109.). Anschließend klärte Schoppel noch stark gegen den eingewechselten Terry Asare (117.), ehe er sich dann doch geschlagen geben musste. Asare lieferte die Vorarbeit, der Ball prallte vom Pfosten vor die Füße von Tim Schawara, der den Siegtreffer für Löchgau erzielte (118.).

„Wir wollten das Spiel in der Verlängerung entscheiden und das Elfmeterschießen vermeiden. Wir haben uns leider zwei Fehler hintereinander geleistet, die zum Tor geführt haben. Im Aufbau und dann noch im Umschalten in die Defensive“, sagte Spvgg-Trainer Marcus Becker.

Löchgau ist durch den Sieg in die vierte Runde des WFV-Pokals eingezogen. In der Landesliga spielt der FV an diesem Samstag bei Germania Bietigheim. Am Samstag, 15. September, muss Löchgau dann zum Rundenspiel nach Satteldorf. Die Spvgg empfängt am kommenden Sonntag (15 Uhr) den TSV Schornbach.

Das könnte dich auch interessieren:

So spielten sie


Spvgg Gröningen-Satteldorf –
FV Löchgau 1:2 n.V.

Tore: 0:1 Peter Wiens (18., FE), 1:1 Michael Eberlein (85.), 1:2 Tim Schwara (117.)

Satteldorf: Schoppel, Kreft (55. A. Schlageter), König, A. Etzel, M. Schlageter (65. Hörle), Bäuerle (70. Heck), Becker, Kreiselmeyer, Doderer (41. Vogt), M. Etzel, Eberlein