Obersontheim Sportabzeichen geschafft

Obersontheim / SWP 23.05.2015
Die Schenk-Friedrich-Schule in Obersontheim hat beim Sportabzeichen-Wettbewerb für Schulen einen starken sechsten Platz belegt.

Der Württembergische Landessportbund (WLSB) hat die Gewinner des Sportabzeichen-Wettbewerbs für Schulen geehrt. Die Schenk-Friedrich-Schule belegte in der Kategorie "151 bis 300 Schüler" den 6. Platz. Von 222 Schülern legten 126 (57 Prozent) erfolgreich die Sportabzeichenprüfung ab.

Bereits zum 18. Mal hat der WLSB die 24 erfolgreichsten Schulen des regionalen Sportabzeichen-Wettbewerbs für ihren Einsatz ausgezeichnet. In vier Kategorien überreichten Edwin Gahai, Direktor des Landesinstituts für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik, und Elvira Menzer-Haasis, WLSB-Vizepräsidentin für Sportentwicklung, am 23. April jeweils den sechs besten Schulen Urkunden und Geldpreise.

Die Rangfolge wird jeweils prozentual errechnet: abgelegte Sportabzeichen gemessen an der Gesamtschülerzahl. Die Kategorien der Preisträger orientieren sich an der Gesamtgröße der Schulen.

Das große Engagement der jungen und quirligen Sportskanonen, den teilnehmenden Schülern am Wettbewerb, freue sie immer sehr, sagte Elvira Menzer-Haasis bei ihrer Begrüßung. "Durch den sportlichen Wettbewerb lernen die Kinder und Jugendlichen auf ganz spielerische Art und Weise die Werte des Sports wie Teamgeist, Leistungsbereitschaft und Fairness kennen", so Elvira Menzer-Haasis weiter. Auch Edwin Gahai zeigte sich begeistert und lobte die Zusammenarbeit der Schulen mit dem organisierten Sport.

Insgesamt bestanden im Verbandsgebiet rund 27000 Schüler im Rahmen des Schulwettbewerbs an 164 Schulen erfolgreich die Sportabzeichenprüfung. Diese sind Teil der Gesamtstatistik, die jedes Jahr für Württemberg erstellt wird. Den Schulwettbewerb eingerechnet, legten im Jahr 2014 genau 32304 Kinder und Jugendliche und 17306 Erwachsene, das Sportabzeichen ab.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel