Stadtbibliothek So „heiß“ wird der Sommer

Schrozberg / Manuela Schlecht 31.07.2018
Die Schrozberger Ferien-Leseaktion hat begonnen. Auf echte Leseratten wartet der Lese-Club. Noch kann man mitmachen.

Es ist eine Freude zu sehen, wie gern und zahlreich der Sommerleseclub „Heiß auf Lesen“ von den Schülern auch heuer wieder angenommen wird. Letzten Montag war der Startschuss für Lesebegeisterte und solche, die es werden wollen. Bereits am Abend waren es 105 Anmeldungen. Und es haben sich noch einige mehr gemeldet.

Alle Mädchen und Buben, auch jene, die bisher keinen Benutzerausweis der Stadtbücherei haben, sind eingeladen, in den Sommerferien Clubmitglied bei „Heiß auf Lesen“ zu werden. Mit dem kostenlosen Clubausweis können sie alle Bücher, die mit dem „Heiß auf Lesen“-Sticker gekennzeichnet sind, ausleihen – und natürlich auch alle anderen Bücher.

Wer ein Buch gelesen hat und zurückbringt, wird kurz zum Inhalt befragt, dann darf er aus seinem Club-Fächer den Abschnitt mit den Buchdaten und Namen in eine Losbox werfen. Am Ende der Sommerferien gibt es eine Abschlussveranstaltung und es werden Gewinner aus der Losbox gezogen. Unter den Preisen sind unter anderem Kletterparkgutscheine, natürlich Bücher, und der Hauptgewinn ist eine Familienkarte nach Tripsdrill.

Es lohnt sich also, möglichst viele Bücher zu lesen, denn das erhöht die Gewinnchancen. Ziel des Leseclubs ist es, die Sommerferien als Lesezeit zu etablieren, Spaß am Lesen zu vermitteln und spielerisch die Lese- und Sprachfähigkeit der Kinder zu fördern. Dank mehrerer Sponsoren konnten wieder circa 200 neue Bücher, extra für den Leseclub angeschafft werden.

Der „Club“ ist das Besondere

Die Leiterin der Stadtbücherei, Anette Brändle, und Mitarbeiterin Monika Bauer eröffneten den Club mit der traditionellen Enthüllung der neuen Bücher und ein paar Infos zum Ablauf der Sommeraktion. „Um den Club für euch als etwas Besonderes hervorzuheben, gibt es wieder die Clubabende, an denen die Bücherei nur für Clubmitglieder geöffnet ist. Der Clubabend ist immer mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr. Es gibt zu essen und zu trinken, viele große Spiele und Clubsessel zum Schmökern“, erklärt Monika Bauer.

Zum Start standen alle Kinder erwartungsvoll vor den Regalen, sodass man die Spannung in der Luft spüren konnte. Kaum waren die Bücher freigelegt, stürmten alle darauf los, um sich das beste Buch zu sichern. Wenn das nicht mal einen „heißen“ Sommer verspricht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel