Wolpertshausen Siegfried Jahn leitet die Notfallseelsorge

HF/RS 26.03.2012
Siegfried Jahn ist der neue Vorsitzende des "Fördervereins Krisenintervention und Notfallseelsorge im Landkreis Schwäbisch Hall". Er wurde bei der Hauptversammlung in Wolpertshausen einstimmig gewählt.

Bei der Gründungsversammlung des Fördervereins Krisenintervention im Januar 2009 wurde vereinbart, den Vorsitz wechselweise kommunalen und kirchlichen Vertretern zu überlassen. Nun ist der erste Wechsel vollzogen: Dekan Siegfried Jahn aus Blaufelden, bis 2010 Pfarrer in Gschwend, hat bei der Hauptversammlung des Fördervereins in Wolpertshausen den Vereinsvorsitz von der Wallhausener Bürgermeisterin Rita Behr übernommen. Rita Behr löst als Beisitzerin den Dekan i. R. Emil Haag ab.

Die bisherige Vorsitzende übergibt ein geordnetes Haus. Der Ausbau des Kriseninterventionsteams KIT gehe voran, berichtete sie der Versammlung. Der Förderverein könne die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen, vor allem aber auf das Engagement der KIT-Angehörigen bauen. Die Investitionen in die Ausbildung und Ausrüstung der aktiven KIT-Mitglieder seien daher bestens angelegt. Freilich sei der Verein weiterhin auf Spenden angewiesen.

Geschäftsführer Harald Fritz berichtete von Veranstaltungen, bei denen sich das KIT und der Förderverein präsentiert hatten - etwa beim Kreisfeuerwehrtag in Braunsbach und beim 150. Jubiläum der Feuerwehr Gaildorf.

Laut Cordula Eymann und Rosi Lohner vom Leitungsteam haben zehn KIT-Mitglieder den Lehrgang für Kollegiale Ansprechpartner und acht weitere den Prüfungslehrgang an der Landessanitätsschule des DRK absolviert. Die beiden Frauen präsentierten auch neue Einsatzrucksäcke, Sweatshirts, Überwurfjacken und KIT-Banner. 2012 sollen die Alarmierungsstrukturen verbindlich festgelegt werden.

Schatzmeister Jürgen Mors legte eine ausgeglichene Bilanz vor. Michael Beck bescheinigte ihm eine tadellose Kassenführung. Die Entlastung beantragte Hausherr Bürgermeister Jürgen Silberzahn.