Rosengarten Sieben Neue und elf alte Hasen

Der neue Rat (von links, erste Reihe): Bürgermeister Jürgen König, Nadine Fischer, Johanna Schwärzli-Leutert, Dr. Dorothee Mang, Nicole Seybold, Ottokar Klenk, Horst Rüger. Zweite Reihe (von links): Gerald König, Martin Melber, Jürgen Liebig, Michael Bühl, Ralf Seefried, Marco Schreyer. Dritte Reihe (von links): Bernd Schramm, Gerhard Auwerder, Steffen Windisch, Karl-Heinz Hübner, Peter Otto Reutter, Roland Schreyer.
Der neue Rat (von links, erste Reihe): Bürgermeister Jürgen König, Nadine Fischer, Johanna Schwärzli-Leutert, Dr. Dorothee Mang, Nicole Seybold, Ottokar Klenk, Horst Rüger. Zweite Reihe (von links): Gerald König, Martin Melber, Jürgen Liebig, Michael Bühl, Ralf Seefried, Marco Schreyer. Dritte Reihe (von links): Bernd Schramm, Gerhard Auwerder, Steffen Windisch, Karl-Heinz Hübner, Peter Otto Reutter, Roland Schreyer. © Foto: Ufuk Arslan
Rosengarten / CHRISTA GLÜCK 26.06.2014
Mit einer feierlichen Gemeinderatssitzung haben sich in Rosengarten der alte Gemeinderat verabschiedet und der neue Rat konstituiert. Martin Melber bleibt ehrenamtlicher stellvertretender Bürgermeister.

Sieben neue und elf wiedergewählte Mitglieder des Gemeinderates in Rosengarten wurden bei der Sitzung vorgestellt und entsprechend der Gemeindeordnung verpflichtet. Die Mitglieder des neuen Gemeinderates amtieren bis 2019. Dabei wurden Martin Melber und Roland Schreyer als stellvertretende Bürgermeister im Amt bestätigt. Zum neuen dritten Stellvertreter wurde Steffen Windisch bestimmt.

Zur Verabschiedung der sieben ausscheidenden Gemeinderäte gab Bürgermeister Jürgen König Rückblick auf die erfolgreiche Arbeit. In den zurückliegenden fünf Jahren tagte der Gemeinderat 57 und der Bauausschuss 29 Mal. Hinzu kamen noch fünf Klausurtagungen. Insgesamt sieben Arbeitswochen mit 38,5 Stunden pro Woche seien gemeinsam verbracht worden, berichtete der Bürgermeister.

Die sieben ausscheidenden Gemeinderäte waren zusammen 60 Jahre tätig. "Es hat atmosphärisch gestimmt, jeder hat seinen Teil dazu beigetragen", lobte Bürgermeister König deren Arbeit und verabschiedete sie.

Die vergangenen zehn Gemeindehaushalte hatten ein Gesamtvolumen von 141 Millionen Euro, davon 33 Millionen Euro für Investitionen. "Wir haben nie über unsere Verhältnisse gelebt. Seit 2004 bauen wir konsequent Schulden ab", berichtete der Bürgermeister. Vor zehn Jahren lag der Schuldenstand bei 4,1 Millionen Euro. Zum Jahresende 2014 werde der Schuldenstand bei 1,2 Millionen liegen. Hinzu kommen 1,7 Millionen Euro Schulden beim Eigenbetrieb Abwasserentsorgung.

Stellvertretend für alle ausscheidenden Räte dankte Renate Stadelmaier dem Bürgermeister für die Zusammenarbeit. Sehr bedauert hat Stadelmaier jedoch das Fällen der Bäume an der Martinskirche in Westheim.

Sechs Gemeinderäte, die seit langem dabei sind, hat Bürgermeister Jürgen König geehrt. "Sie haben besonders zum Erfolg der Gremiumsarbeit beigetragen, weil sie zu den Garanten einer kontinuierlich guten Kommunalpolitik zählen. Sie sind gute Vorbilder, wie lange ehrenamtliches Engagement Freude bereiten kann", betonte König.

Geschenke, Ehrenurkunde und Ehrennadel des Gemeindetages Baden-Württemberg erhielten für 22 Jahre Peter Otto Reutter, für 20 Jahre Martin Melber und Horst Rüger, für 15 Jahre Gerhard Auwerder, für 10 Jahre Roland Schreyer und Steffen Windisch.

Scheidende und neue Räte

Neulinge Neu in den Gemeinderat gewählt wurden Nadine Fischer, Gerald König, Dr. Dorothee Mang, Marco Schreyer, Johanna Schwärzli-Leutert, Rald Seefried und Nicole Seybold.

Ausscheidende Die ausscheidenden sieben Gemeinderatsmitglieder waren zusammen 60 Jahre tätig: Bettina Rückl und Thorsten Hankele (beide fünf Jahre im Rat), Susanne Klose, Renate Stadelmaier, Andrea Stowasser, Klaus Rau und Günter Schnurrer (alle fünf waren zehn Jahre lang im Gremium).

SWP