Die Schüler der Julius- Wengert-Grundschule Wallhausen wollten zusammen mit ihren Lehrern etwas Gutes tun für die älteren Menschen in Wallhausen, Hengstfeld, Michelbach/Lücke und Schainbach. Deshalb hatten sie in wochenlanger Vorbereitung in ihrer Bastelwerkstatt Karten mit Gedichten gebastelt, Kerzen gezogen und Plätzchen gebacken. In der Vorweihnachtszeit machten sich die jungen Menschen dann in fünf Gruppen auf zu den Senioren, die nicht mehr mobil sind. Sie sangen Lieder und überbrachten die Geschenke, wie das Pfarramt Hengstfeld in einer Pressemitteilung schreibt.

Dass sie auch Spenden in Höhe von fast 400 Euro mitbrachten, war eine doppelte Freude. Das Geld kam der Notsorge und der Weihnachtsbaumaktion des Diakonieverbands Schwäbisch Hall am Standort Blaufelden zugute. Dort hatten Menschen, die sich nicht viel leisten können, Wünsche abgegeben – etwa für einen Essensgutschein, für den Eintritt zu einem Indoor-Spielplatz oder für Heizöl. Die Wünsche hingen an Bäumen in Blaufelden, Rot am See oder Schrozberg.

„Mit dem unverhofften Spendengeld konnten die Wünsche erfüllt werden, die noch an den Bäumen hängen geblieben waren“, sagte Vera Gropper vom Diakonieverband voller Dankbarkeit und mit einem Strahlen im Gesicht.

Es war ein schönes Weihnachtsgeschenk. Und die Schülerinnen und Schüler kamen bei ihrer Aktion auch selbst nicht zu kurz: Fast überall, wo sie vorbeischauten, gab es Süßes zum Schlecken.

Das könnte dich auch interessieren:

Gaildorf