Mainhardt Seepferdchen für 40 Kinder

Mainhardt / SWP 27.02.2013
Die Mitglieder der DLRG Mainhardt brauchen das Freibad, um ihre Aufgaben wahrnehmen zu können. Das betonten sie bei der Hauptversammlung.

Tilmann Schoch nahm in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister an der Versammlung der Deutschen-Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) teil und versicherte, dass das Mainhardter Mineralfreibad erhalten bleibe. Dies sei Ziel der Gemeinde. Das Bad müsse modernisiert werden, ein neues Becken werde benötigt. Schoch dankte der Ortsgruppe im Namen der Gemeinde für ihre Arbeit und bat darum, weiter den Betrieb des Freibades zu unterstützen.

Die DLRG-Ortsgruppe ist auf das Freibad angewiesen. Die Ausbildung von Schwimmern und Rettungsschwimmern gehören zu den Tätigkeitsschwerpunkten in der Deutschen-Lebens-Rettungsgesellschaft, Ortsgruppe Mainhardt, wie dem Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden Meta Schoch zu entnehmen war. 40 Kinder, vorwiegend im Vorschulalter, haben im Jahr 2012 bei den Mainhardtern Lebensrettern das Schwimmen gelernt und als Beleg dafür das Seepferdchen-Abzeichen erhalten. Weitere Schwerpunkte waren die Fortbildung von Rettungsschwimmern und die Jugendarbeit, heißt es weiter in der Pressemitteilung des Vereins. Außerdem beteiligte sich die Ortsgruppe am Sommerferienprogramm der Gemeinde und am Adventsmarkt. Mit rund 380 Stunden haben die Rettungsschwimmer während der vergangenen Badesaison mit zur Sicherheit der Badegäste im Mineralfreibad beigetragen. Das berichtete der technische Leiter Gerhard Galjatz, der auch für die Ausbildung von Rettungsschwimmern verantwortlich ist. 2012 bot der Verband in Kooperation mit der Schule einen Schwimmkurs an. Gut angenommen wurde auch der Aquafitnesskurs der DLRG.