Schrozberg Schule und Raiffeisenbank Schrozberg-Rot am See nun Bildungspartner

Froh über die Partnerschaft: Winfried Stahl von der Raiffeisenbank Schrozberg-Rot am See (links) und der Schrozberger Rektor Urban Brändle. Privatfoto
Froh über die Partnerschaft: Winfried Stahl von der Raiffeisenbank Schrozberg-Rot am See (links) und der Schrozberger Rektor Urban Brändle. Privatfoto
Schrozberg / PM 22.05.2014
Die seit Jahren gelebte Partnerschaft zwischen der Schrozberger Schule und der Raiffeisenbank Schrozberg-Rot am See befindet sich seit Kurzem auf einer neuen Stufe. Eine Urkunde wurde unterzeichnet.

Nachdem es schon zur Tradition geworden ist, dass bei Fragen rund ums Thema Geld die Fachleute der Bank kompetente Partner für die Bildungsarbeit der Schule sind, besteht nun eine offizielle Partnerschaft. Die Urkunde wurde bei der Präsentation der Schülerfirma "Tipu-Wear", die für die Schulkleidung verantwortlich ist und auch sehr stark von der Kooperation profitiert hat, formal unterzeichnet.

Bankvorstand Winfried Stahl und Rektor Urban Brändle unterschrieben die Partnerschaftsurkunde und sprachen sich für eine enge und vertrauliche Zusammenarbeit im Bereich der Berufsorientierung, aber eben auch in der Vermittlung von Fachwissen aus dem Bereich des Wirtschaftslebens aus.

Dass das Thema "Wirtschaftliches Handeln" in der Schule eine Rolle spielt, machte die neunte Realschulklasse deutlich, die in einer Präsentation zeigte, wie sie das Schülerunternehmen im Projekt "Wirtschaften - Verwalten - Recht" auf den Weg gebracht hat und was getan werden muss, dass dabei ein wirtschaftlicher Erfolg entsteht.

Schule braucht Partner. Dies wurde an diesem Nachmittag auch durch die Anwesenheit von Patrik Jakob von der Firma Jakob und May deutlich, der für den Druck der T-Shirts verantwortlich ist. Dass diese Verbindungen auch für den Schulträger von Bedeutung sind, zeigte die Anwesenheit von Hauptamtsleiter Helmut Hüttner.

Jugendlichen Kompetenzen vermitteln die über den klassischen Lernstoff hinausgehen, erfordert Energie und Einsatz. Das machte Lehrer Steffen Dörflinger noch einmal deutlich. Dass sich dieser Einsatz lohnt, darüber waren sich alle Gäste und die Schüler einig.