Landkreis Schüler erlaufen 30.000 Euro für das Projekt Musiktherapie im Haller Diak

Freude bei der Scheckübergabe (Erwachsene von links) in Michelbach/Bilz: Schulleiter Jens Sommer, Charlotte Dunz (Diak), Michelbachs Bürgermeister Werner Dörr, Gerhard Bauer, Schulamtsdirektorin Gabriele Sengstock, Prof. Dr. Andreas Holzinger (Chefarzt Kinderklinik), Schulsportbeauftragter Christian Strauch.
Freude bei der Scheckübergabe (Erwachsene von links) in Michelbach/Bilz: Schulleiter Jens Sommer, Charlotte Dunz (Diak), Michelbachs Bürgermeister Werner Dörr, Gerhard Bauer, Schulamtsdirektorin Gabriele Sengstock, Prof. Dr. Andreas Holzinger (Chefarzt Kinderklinik), Schulsportbeauftragter Christian Strauch. © Foto: lra
Landkreis / LRA 30.12.2013
Nach der erfolgreichen sechsten Runde der Aktion "Schüler laufen für Kinder" erhielten die Vertreter des "guten Zwecks" bei der offiziellen Scheckübergabe die erlaufenen Spendengelder.

Im Landkreis Schwäbisch Hall wurden 60.000 Euro von den Mädchen und Jungs erlaufen, 30.000 davon kommen dem Projekt Musiktherapie im Haller Diak zugute, die andere Hälfte geht an die teilnehmenden Schulen.

Insgesamt 32 Schulen nahmen dieses Jahr im Landkreis am von Radio Ton unterstützten Sponsorenlauf teil. Gelaufen sind 5323 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 13 Jahren an Grund-, Haupt-, Real und Förderschulen - und wie sie gelaufen sind. Sage und schreibe 63 243 Runden zu je 250 Metern haben die sportlichen Schülerinnen und Schüler im Landkreis dieses Jahr absolviert - sprintend, joggend und wenn"s nicht mehr anders ging auch gehend - auf jeden Fall aber freiwillig! Jede und jeder steuerte so viele Runden bei, wie sie oder er eben in der vorgegeben Laufzeit von einer halben Stunde schaffen konnte.

So kam eine Gesamtstrecke von 15.811 Kilometern zusammen. Mit dem "Erlaufen" dieser Sponsorengeldern werden hilfsbedürftige Kinder in den Landkreisen unterstützt. Im Landkreis Schwäbisch Hall wurde dieses Jahr also die Kinderklinik des Diak in Schwäbisch Hall für das Projekt Musiktherapie mit der Hälfte des erlaufenen Sponsorengeldes - mit 30.000 Euro - unterstützt. Die zweite Hälfte soll an den jeweiligen Schulen beispielsweise für Mitmachangebote, für Aktionstage oder Sportfeste individuell eingesetzt werden.

Und so funktioniert das Ganze: Das staatliche Schulamt Künzelsau wirbt Hauptsponsoren an, die einen Geldbetrag pro gelaufene Runde eines jeden Schülers in den einzelnen Landkreisen beisteuert. Die Hauptsponsorengelder werden ausschließlich für die Unterstützung der landkreiseigenen Institutionen verwendet. Darüber hinaus können Schulen und Schüler in Eigenregie weitere Sponsoren suchen, welche "Schüler laufen für Kinder" finanziell fördern.

Das Anliegen des Projektes ist, Kinder der Klassenstufen eins bis sechs, mit dem Laufen für einen guten Zweck, nachhaltig für Sport und Bewegung im Allgemeinen zu motivieren. "Das Beste an der Aktion ist, dass es keinen Wettkampfgedanken gibt es gibt nur Gewinner", sagte Landrat Gerhard Bauer.

Die Eckdaten zur großen Lauf-Aktion