Schrozberg Schockanruf: 25000 Euro gefordert

Schrozberg / SWP 30.03.2013

Ein Unbekannter wollte mit Schockanrufen Geld ergaunern. Am Mittwoch, zwischen 10 und 11 Uhr, rief er bei einer Frau an und teilte ihr mit, dass ein Familienangehöriger einen schweren Unfall verursacht habe. Dabei sei ein Mädchen aus Litauen verletzt worden.

Für die sofortige Behandlung des Mädchens forderte er 25000 Euro. Geschockt durch diesen Anruf ging die Frau auf die Bank und hob das Geld ab. Danach bekam sie jedoch Bedenken und verständigte Familienangehörige. Es stellte sich schnell heraus, dass niemand in einen Unfall verwickelt war.

Um 15.45 Uhr erhielt eine weitere Frau einen Anruf - mit der gleichen Geschichte. Die Frau ging nicht auf den Unbekannten ein und legte auf. Der Polizeiposten Blaufelden ermittelt.