Landkreis Hall Schnee und Eis: Mehrere Unfälle im Kreis

Landkreis Hall / pol 13.02.2018
Vier Verletzte und etwa 140.000 Euro Sachschaden bei den Unfällen am Montagabend und in der Nacht.

Durch Schnee- und Eisglätte ist es im Landkreis Schwäbisch Hall zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Drei Personen wurden schwer und drei Personen leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf circa 140.000 Euro beziffert.

Verkehrsbehinderungen durch steckengebliebene Fahrzeuge

Am Montag ist es zwischen 17 Uhr und 19 Uhr infolge Schnee- und Eisglätte zu Verkehrsbehinderungen und querstehenden Fahrzeugen gekommen. Unter anderem waren auf der B290 bei Riedbach mehrere Lkw quer gestanden und bei Lobenhausen in Richtung Kirchberg ein Bus nicht mehr weitergekommen. Die Räumdienste waren im Dauereinsatz.

Blaufelden: 28-Jährige schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt eine 28 Jahre alte Fahrerein bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Lkw am Montag auf der Straße zwischen Blaufelden und Schrozberg. Die Frau ist um 18 Uhr in Richtung Schrozberg wohl zu schnell gefahren, als sie auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet. Hierbei kam sie auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem Lkw zusammen. Ihr Auto kam total beschädigt neben der Fahrbahn zum Stehen. Die schwerverletzte Fahrerin musste vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 18.000 Euro beziffert.

Braunsbach: Zwei Menschen verletzt

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der K 2560 zwischen Arnsdorf und Braunsbach haben am Montag ein 33-Jähriger schwere und ein 65-Jähriger leichte Verletzungen erlitten. Der 33 Jahre Fahrer war um 17.25 Uhr in Richtung Braunsbach unterwegs, als er auf glatter Fahrbahn und mit nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen geriet. Er stieß mit dem entgegenkommenden Wagen zusammen. Er rutschte einen Hang hinunter, ehe er zum Stehen kam. Beide Verletzten wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen war ein Schaden von circa 65.000 Euro entstanden, sie mussten abgeschleppt werden.

Wallhausen: Fahrzeuge rutschen aufeinander

Die Fahrer eines Lkw und dreier Pkw blieben am Montag bei einem Unfall unverletzt. Bei starkem Schneefall sind sie an der Ortseinfahrt Wallhausen aus Richtung Rot am See aufeinander aufgefahren. Mehrere Fahrzeuge mussten um 16.55 Uhr verkehrsbedingt bis zum Stillstand bremsen. Ein nachfolgender 43 Jahre alter Lkw-Fahrer leitete daraufhin auch eine Bremsung ein. Eine dem Lkw nachfolgende 42 Jahre alte VW-Lenkerin erkannte, dass sie nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und lenkte daraufhin auf die freie Gegenfahrbahn, fuhr an dem noch bremsenden Lkw vorbei und kam schließlich auf Höhe eines stehenden Jeep zum Stehen. Währenddessen bremste der Lkw immer noch, geriet ins Rutschen und fuhr auf die stehenden VW und Jeep auf. Darüberhinaus wurden die Fahrzeuge auf einen stehenden Daimler geschoben. An den Fahrzeugen war insgesamt ein Schaden von etwa 36.000 Euro entstanden.

Kirchberg an der Jagst: Unfall auf der Autobahn

Am Dienstag in den frühen Morgenstunden hat sich eine 53 Jahre alte Fahrerin auf der Autobahn leichte Verletzungen zugezogen. Die Frau hatte um 04.50 Uhr die A6 in Richtung Nürnberg befahren, als sie mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterlicher Fahrbahn ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn nach rechts abkam. Hierbei kippte der Pkw an einer Böschung aufs Dach und blieb am Straßenrand liegen. Die leicht verletzte Fahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Ilshofen: leicht verletzte Frau

Eine 42 Jahre alte Fahrerin verletzte sich leicht, als sie mit ihrem Auto wohl zu schnell unterwegs war und ins Schleudern kam. Sie war zwischen Vellberg-Großaltdorf und Ilshofen-Oberaspach auf glatter Fahrbahn unterwegs. Um 21.40 Uhr kam sie kurz vor Oberaspach in einer Rechtskurve von der Straße ab. Hierbei prallte der Wagen gegen eine Böschung und kam nach etwa 15 Metern zum Stehen. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw musste abgeschleppt werden, der Sachschaden wurde auf circa 3.000 Euro beziffert.

Obersontheim: Junger Mann schwer verletzt ins Krankenhaus

Ein 25-Jähriger ist am Montagabend mit seinem Wagen auf der Landesstraße 1066 gegen einen Baum geprallt und schwer verletzt worden. Der Mann hatte um 17.35 Uhr die Landesstraße von Markershofen in Richtung Gründelhardt befahren, als er bei Schneeglätte ins Schleudern geriet. Hierbei kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Mann wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Peugeot war wirtschaftlicher Totalschaden von circa 3.500 Euro entstanden.

Wolpertshausen: 4.500 Euro Sachschaden

Eine 19 Jahre alte Autofahrerin ist am Montag in Rudelsdorf mit ihrem Wagen ins Rutschen geraten und gegen ein entgegenkommendes Auto geprallt. Bei dem Unfall um 17.20 Uhr war an den Fahrzeugen ein Sachschaden von circa 4.500 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Crailsheim: Gleichzeitig zwei Auffahrunfälle

Infolge Eisglätte ist es am Montag um 17.10 Uhr in der Dr. Bareilles-Straße zu einem Auffahrunfall gekommen. Eine 21 Jahre alte Lenkerin war in Richtung Ellwanger Straße unterwegs und hatte nicht mehr rechtzeitig anhalten können, als auf Höhe eines Discounters ein vorausfahrender 50 Jahre alter Fahrer bremsen musste. Der Sachschaden betrug circa 2.500 Euro.

Gleichzeitig ereignete sich zwischen Maulach und Roßfeld ein weiterer Auffahrunfall infolge Eisglätte. Hier war ein 50 Jahre alter Pkw-Fahrer auf der L 2218 in Richtung Roßfeld unterwegs und auf einen vorausfahrenden Wagen einer 28-Jährigen aufgefahren. Der Sachschaden wurde auf circa 2.000 Euro beziffert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel