Ilshofen Schlemmen beim Stadtfest

Das Konzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr gehört zum Ilshofener Stadtfest einfach dazu. Die Instrumente der Musiker sind auf Hochglanz poliert und glänzen in der Sonne. Fotos: Ufuk Arslan
Das Konzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr gehört zum Ilshofener Stadtfest einfach dazu. Die Instrumente der Musiker sind auf Hochglanz poliert und glänzen in der Sonne. Fotos: Ufuk Arslan
CLAUDIA KERN-KALINKE 16.06.2014
Bei sonnigem Sonntagswetter ließen es sich gestern zahlreiche Gäste auf dem Rathausplatz in Ilshofen gut gehen. Die Vereine sorgten für schmackhafte Speisen und musikalische Unterhaltung.

Die Programmpunkte waren sparsam gestreut, dafür war die Bewirtung umso reichhaltiger. Sehr systematisch hatten sich die einzelnen Vereine das Angebot von Speisen und Getränken aufgeteilt: Grillspezialitäten bei der Freiwilligen Feuerwehr, leckeren Fisch bei den Anglern, bunte Salatteller bei den Gartenfreunden.

Damit die Gäste keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch schlecht gekühlte oder verunreinigte Lebensmittel befürchten mussten, machte sich am Sonntag eigens ein Mitarbeiter vom Wirtschaftskontrolldienst auf den Weg nach Ilshofen.

Ganz genau nahm er die Stände rings um den Rathausplatz unter die Lupe, konnte aber keine gravierenden Mängel entdeckent. Nur fließendes Wasser und Seife zum Händewaschen vermisste er. Sonst hatten die Organisatoren an alles gedacht.

Etwas kühl startete das Fest am Samstagabend bei Tanz und Unterhaltungsmusik vom "Fidelen Schwaben Trio". Da half es auch nichts, dass die Uhr am Torturm nachging und den Abend eine Stunde jünger aussehen ließ. Viele Besucher wollten bald wieder nach Hause. Ob es an der Weltmeisterschaft lag?

Mehr Publikum fand der Musikzug der Feuerwehr zu seinem Platzkonzert zur Mittagszeit vor. Als später die Frauen von der TSV-Tanzgruppe zur Zumba-Vorführung aufs Podest sprangen, war der Festplatz voller Menschen, die Spaß an Schwung und Gute-Laune-Musik hatten. Natalie Niemietz lud ein, bei ihrer agilen Truppe mitzumachen.

Gut gestärkt machten sich etliche Besucher auf den Weg in den Teilort Gaugshausen, wo Siegfried Luffler erstmals anlässlich des Stadtfests seine Werkstatt öffnete. Vorwiegend aus dem Holz alter Gebäude schafft er eigenwillige Skulpturen, charaktervolle Gesichter und originelle Gartenkunst. Seit 2010 lebt er mit seiner Familie in der Bühlgasse in Gaugshausen. Er hat sich einen ehemaligen Stall zum Atelier umgebaut und hält dort auch Kurse und Workshops ab.

In Ilshofen hatten gestern die Geschäfte geöffnet und verschiedene Aktionen vorbereitet. Im Spektrum gab es Selbstgemachtes aus Küche und Garten. Im Teeladen Ambiente dufteten ätherische Öle und neue Feinkostprodukte verführten zum Probieren.

Die Landfrauen hatten in der Pfarrscheuer ihre Zopf-Ausstellung geöffnet und luden zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ein. Für die Kinder drehten sich die Karussells im Kreis und viele durften sogar in einem richtigen Feuerwehrauto mitfahren.