Ferienprogramm Schlagzeugwirbel und schräge Töne

Lorena Gehler hilft Adriana Koch dabei, der Tuba Töne zu entlocken.
Lorena Gehler hilft Adriana Koch dabei, der Tuba Töne zu entlocken. © Foto: Rainer Richter
Obersontheim / Rainer Richter 07.09.2018
14 Jungen und Mädchen lernen beim Musikverein Mittelfischach Instrumente kennen.

Beim Musikverein Mittelfischach konnten die Kids eine Woche vor Ferienende noch einmal aus vollem Herzen ihren musikalischen Interessen nachkommen. Der Übungsraum des Musikvereins war von schrägen Tönen und Schlagzeugwirbeln erfüllt. Die 14 Jugendlichen, die sich für das Ferienangebot des Musikvereins entschieden hatten, kamen voll auf ihre Kosten.

Luzia Aßfalg, die Leiterin der Jugendkapelle, und Lorena Gehler, die beim Musikverein Trompete spielt, konnten die Neugier und Begeisterung der jugendlichen Musikaspiranten kaum befriedigen. Alle wollten einmal versuchen, einer Posaune oder einem Flügelhorn einen Ton zu entlocken. Umso begeisterter waren sie, wenn dies schließlich auch gelang. Natürlich musste dann eine Serie von Tönen in den Raum geblasen werden. Am Schlagzeug ging es ebenso lautstark zur Sache. Judith Eberst, die Vorsitzende des Musikvereins, staunte nicht schlecht, als die Jungen in professioneller Manier versuchten, ein Schlagzeugsolo hinzulegen.

Trommeln Marke Eigenbau

Trommeln macht Spaß, dachten sich auch die Organisatoren. Unter dem Motto „Wir bauen ein Musikinstrument“ war deshalb die Gestaltung einer Trommel eingeplant. In der Mitte des Raumes wurden die selbst gebastelten Trommeln aufgereiht. Der Leim musste noch etwas trocknen. Danach sollten sie bemalt werden. Bei dem Enthusiasmus der Jungen und Mädchen ist gut vorstellbar, was nach dem Kurs in den Elternhäusern abläuft: Die selbst gebastelte Trommel wird sicher begeistert vorgeführt.

Der Musikverein profitiert natürlich auch von seiner Initiative. Die bevorzugten Instrumente der Mädchen beispielsweise, weiß Judith Eberst aus Erfahrung, „sind Querflöte und Klarinette. Wenn sie merken, dass da noch mehr geht, dann kann man sie auch für andere Instrumente gewinnen.“ Mittlerweile hat der Musikverein viele Jungmusiker, die sogar zwei Instrumente spielen.

Beim Ferienprogramm des Musikvereins galt es außerdem, Rhythmen zu klopfen. Auch in die Kunst, einen Notenständer stabil aufzubauen, wurden die Kids eingeweiht. Ein kleines Ratespiel schloss sich an. Man musste darauf kommen, welches Instrument hinter einer Tür zu hören war und welche Art von Zweiklang gerade gespielt wurde: konsonant oder dissonant. Für alles gab es Punkte. Zum Schluss absolvierten alle noch ein Quiz.

Zum Abschluss gibt’s Pizza

Nach diesem Tag steht den Teilnehmern einem Schnupperkurs beim Musikverein nichts mehr im Wege. Ihr Lieblingsinstrument haben sie möglicherweise schon gefunden und bekommen dieses im Schnupperkurs zunächst zur Verfügung gestellt. Bei gemeinsamem Pizza-Essen klang der vielseitige und unterhaltsame Nachmittag beim Musikverein Mittelfischach aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel