Sawade schreibt an die Bahn

SWP 18.02.2014

Bald Sanierung der Bahnhöfe Hessental und Crailsheim?

SPD-Abgeordnete weist auf desolaten Zustand der regionalen Bahnhöfe hin

Die beiden Bahnhöfe müssten längst gründlich überholt werden. Weil die Bahn weitere Sanierungen plant, fragte Annette Sawade die Bahn, ob auch Bahnhöfe der Region Hohenlohe davon profitieren sollen.

SIGRID BAUER

Anlass ihres Schreibens an den Bahnmitarbeiter Sven Hantel, der für die Bahnhöfe in der Region zuständig ist, war ein Artikel im Handelsblatt. Dort hat die Bahn angekündigt, weitere Bahnhöfe zu renovieren. "Für mehr Kundenfreundlichkeit sollen weitere Bahnhöfe renoviert und mit Aufzügen oder Informationssystemen ausgestattet werden", hieß es dort. 2012 und 2013 hat die Bahn mit 100 Millionen Euro vom Bund bundesweit 247 Bahnhöfe saniert. "Leider flossen die Gelder konsequent an der Region Schwäbisch Hall - Hohenlohe vorbei," so Sawade in ihrem Brief an die Bahn. Ihrer Meinung nach sollten mehr Menschen mit der Bahn fahren, dafür müsste sie aber "eine adäquate Alternative zum Auto darstellen", schreibt sie weiter.

Bisher sei immer von Totalsanierungen die Rede gewesen, die seien der Bahn aber zu teurer, sagte Sawade gegenüber dieser Zeitung. Etwa für den Bahnhof Hessental fände sie auch eine Teilsanierung des Bahnhofs in Ordnung. "Eine bessere Rampe, ein neuer Anstrich - da wären wir schon weiter", meinte die Politikerin, die im Bundestagsausschuss für Verkehr Mitglied ist.

Inzwischen habe sie telefonisch Antwort von der Bahn bekommen, teilte der Büroleiter der Bundestagsabgeordneten mit: Es gebe noch keine Details zum neuen Bahnhofsanierungsplan. Es komme aber ein neues Programm, um Bahnhöfe barrierefrei zu machen. In diesem Programm seien dann auch Teillösungen möglich, etwa zuerst den Zugang zu den Bahnsteigen über Rampen zu schaffen und dann in einem späteren Schritt die Bahnsteigkante zu erhöhen.