Rot am See Sauberer Radel-Spaß für die Familie

Erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit bei Radfahrern: die Tour de Rot am See.
Erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit bei Radfahrern: die Tour de Rot am See. © Foto: Gemeinde Rot am See
Rot am See / Sebastian Unbehauen 07.06.2018
Zum 31. Mal lockt am Sonntag die Tour de Rot am See. Heuer geht es über 21 Kilometer nach Hilgartshausen.

Eine ganz so lange Tradition wie die in ein paar Wochen beginnende Tour de France hat sie zwar nicht, dafür aber sind die Teilnehmer an der Tour de Rot am See garantiert sauber: Doping gibt’s hier nur in Form von Gegrilltem und Getränken, die in diesem Jahr der Bund der Selbstständigen Brettheim am Zielort Hilgartshausen serviert.

Los geht die Fahrradtour am kommenden Sonntag um 10 Uhr am Rathausplatz in Rot am See. Zuvor gibt es um 9.30 Uhr an selber Stelle eine Andacht mit Pfarrer Matthias Hammer. Zur Mitfahrt lädt die Gemeinde Rot am See Radler jedes Alters ein.

21 Kilometer Strecke gilt es zurückzulegen – von Rot am See über Kleinbrettheim, Beimbach, Heroldhausen, Weckelweiler, Gaggstatt und Niederwinden nach Hilgartshausen. Ziel ist der dortige Spielplatz, wo die Kleinen herumtoben und die Großen miteinander plaudern können.

Was macht das Wetter?

Spannend wird, was das Wetter macht. Nach aktuellem Trend sind auch am Sonntag wieder Sonne und hohe Temperaturen drin. Es gilt also, was Bürgermeister Siegfried Gröner schon im vergangenen Jahr bei der Abfahrt empfahl: „Vorsichtig fahren, nach den Kindern schauen, Pausen machen und viel trinken.“ Auf den Sinn einer Kopfbedeckung muss man ja nicht extra hinweisen, schließlich sollte ein Helm eh auf keinem Radler-Haupt fehlen.

Die Tour de Rot am See findet zum 31. Mal statt. Sie hat sich zu einem festen und beliebten Punkt im Veranstaltungskalender der Gemeinde entwickelt. 2017 starteten rund 50 Fahrer am Rathaus, üblicherweise stoßen in den Teilorten weitere Freizeitsportler dazu.

Info

Die Gemeinde Rot am See weist darauf hin, dass die Teilnahme an der Tour auf eigene Gefahr erfolgt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel