Der parteilose Walter Hartl, seit 2006 Oberbürgermeister, tritt bei der Wahl im März 2020 nicht mehr an. Die Rothenburger Sozialdemokraten haben bereits im Oktober Harry Scheuenstuhl als ihren Kandidaten aufgestellt. Der 57-jährige Umweltingenieur arbeitete einst auf dem Landratsamt in Ansbach, war fast drei Wahlperioden lang Bürgermeister von Wilhermsdorf bei Fürth und saß von 2013 bis 2018 im bayerischen Landtag. „Mit den großen Themen der Region Rothenburg, wie dem demografischen Wandel oder der Gesundheitsversorgung, ist er bestens vertraut“, schreibt die Partei in einer Pressemitteilung.

Nun hat auch der CSU-Ortsverband eine Kandidatin gefunden: Martina Schlegl. Am 27. November soll sie von den Mitgliedern nominiert werden. Die 48-Jährige ist in Rothenburg geboren und hat dort 17 Jahre lang gearbeitet. Derzeit arbeitet sie als Schulleiterin des Gymnasiums Tauberbischofsheim und ist vielfältig politisch engagiert. „Der Vorstand war begeistert von der Vorstellung von Martina Schlegl“, so die CSU-Ortsvorsitzende Silke Sagmeister-Eberlein. „Sie bringt politisches Gespür, Führungs- und Verwaltungserfahrung sowie berufliche Expertise in einem der wichtigsten Zukunftsfelder, der Bildung, mit.“