Untermünkheim Rößler-Museum zeigt Truhe aus Viechberg

Untermünkheim / SWP 27.07.2013
"Truhen im Wandel der Zeit - Bewahrmöbel aus vier Jahrhunderten" lautet der Titel der Sonderausstellung, die derzeit im Rößler-Museum gezeigt wird.

Truhen sind die ältesten, ursprünglichsten und wichtigsten Behältnismöbel zum Verwahren von Textilien, Kleidung und Stoffen, Hausrat, Flachs und Lebensmitteln. Truhen waren immer mobil und wurden im Lauf der Jahrhunderte immer wieder den Bedürfnissen der Menschen angepasst.

Etwas Besonderes unter den vielen Exponaten der Ausstellung im Rößler-Museum ist eine Seitstollentruhe der Schreinerei Wörner aus Fichtenberg, das damals noch Viechberg hieß, aus dem Jahr 1782. Die Bemalung der Truhe ist markant, denn sie ist das "Markenzeichen" der traditionsreichen Schreinerwerkstätte. Zwei große Kreisformen mit Blumenmotiven, umgeben von Akanthusranken und in den Ecken die bekannten Tulpenblüten zieren die Vorderfront.

Am morgigen Sonntag, 28. Juli, wird eine Führung durch die Ausstellung mit ihren fast 50 Exponaten angeboten. Karl-Heinz Wüstner wird insbesondere auf die Veränderungen, die Gestaltung und Verzierungen der Exponate eingehen. Das Museum ist jeden Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.