Wallhausen Rarität unter den Festen in der Region

Jürgen Conrad und Kämmerer Jürgen Rosenäcker vertreten Wallhausen beim TÜV-Termin mit Volker Stuber.
Jürgen Conrad und Kämmerer Jürgen Rosenäcker vertreten Wallhausen beim TÜV-Termin mit Volker Stuber. © Foto: Birgit Trinkle
Wallhausen / Birgit Trinkle 24.07.2018
Eingebettet ins Badfest der Feuerwehr feiert Wallhausen das 875-Jährige; zu den Vorbereitungen zählt ein TÜV-Abnahmetermin für die Wagen.

Wer vor 25 Jahren, zum 850-Jährigen, als kleiner Steppke mitmarschiert ist, sieht am Wochenende gut und gern den eigenen Nachwuchs als Zwergle oder Blumenkind durch die Straßen ziehen. Der junge Turner von damals ist heute langgedientes Vorstandsmitglied.

Zu sagen, dass beim Festzug zur 875-Jahr-Feier Wallhausens wieder die halbe Gemeinde auf den Beinen ist, dürfte eine Untertreibung sein: Allein beim Festzug sind die Vereine und Organisationen vertreten, die Jugend, die Senioren, die Forstgemeinschaft, die ungarischen Freunde und die Nachbarn aus Rot am See und aus Kirchberg. Die Red Bulls Hohenlohe sind ebenso dabei wie die Landfrauen, der Freibad-Förderverein und die „Klingengässle-Schrauber“; die Bürgerwehr Crailsheim bringt ihre von Rössern gezogene Kanone mit. Da wird dann getanzt und gelacht und musiziert, und natürlich regnet es Bonbons. Wallhausen hat an diesem Tag nur ein Ziel: einen Geburtstag zu feiern, der für die nächsten 25 Jahre schöne Erinnerungen schafft.

Prinzessin für den BDS?

Das Jubiläum ist ins Badfest der Feuerwehr Wallhausen eingebettet, und  natürlich beteiligt sich auch die Feuerwehr am Fest. Reinhold Feierfeil war gestern der erste beim TÜV-Prüftermin. Sein Kramer-Traktor aus dem Jahr 1955, der zum Beitrag der Altersfeuerwehr gehört, wird keine Personen transportieren und muss daher keine besonderen Auflagen erfüllen. Ganz anders der Wagen, den der Bund der Selbstständigen vorbereitet. Hier guckt und misst und überprüft der Sachverständige Volker Stuber von der TÜV-Prüfstelle in Crailsheim ganz genau. Immerhin wird „eine Person“ auf dem Wagen stehen, wie BDS-Vorsitzender Peer Hahn zu Protokoll gibt. „Eine Prinzessin?“, fragt Stuber und lacht. Hahn verzieht keine Miene: Ein Geheimnis sei das, das erst am Sonntag gelüftet wird.

Wer, etwa beim Crailsheimer Volksfest, jedes Jahr einen Wagen stellt, tut sich deutlich leichter mit den Vorbereitungen, mit Geländern und Verriegelungen und der Seitenverkleidung, mit Genehmigungen und Bestimmungen. Auch für die Gemeinde ist der anstehende Festsonntag ein Riesenakt. Bei aller Vorfreude, bei allem Stolz auf die Gemeinde: Fast ist es ein Stoßseufzer, als Jürgen Conrad überlegt, dass dies das letzte Gemeindejubiläum ist, das er für die Gemeindeverwaltung organisiert:  „Das 900-Jährige machen andere.“

Info

Der ökumenische Gottesdienst in der St.-Veit-Kirche beginnt um 9.15 Uhr, der Festumzug um 10.30 Uhr. Vom Naturerlebnisbad geht’s über Hengstfelder und Blaufelder Straße zum Festgelände auf dem „Walter-Bald-Platz“.

Ab 14.30 Uhr werden die Gäste dort unterhalten, mit dabei sind die größten Talente der Gemeinde. Am Naturerlebnisbad wird gegen 17 Uhr zum Kanonensalut der Bürgerwache ein Freundschafts- und Partnerschaftsbaum gepflanzt. Um 18 Uhr startet ein Heißluftballon.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel