Wallhausen Qualitätszirkel tagt im DS-Haus in Wallhausen

Wallhausen / PM 04.03.2014

Die Inhaber des "DS-Seniorendienstes" Wallhausen, Peter Dietz und Helmtraut Schönwitz, arbeiten in dem Qualitätszirkel Tagespflege des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste mit. Ziel des Zirkels ist es, Qualitätsstandards zu erarbeiten und in ein landesweit geltendes Qualitätshandbuch einfließen zu lassen.

Unter Leitung von Sven Schumacher von der Landesgeschäftsstelle Stuttgart besichtigten die Teilnehmer kürzlich das DS-Haus, informierten sich über den "DS-Weg, um daheim alt werden zu können" und diskutierten über die bestehenden Gesetze und Richtlinien zu Hygieneanforderungen und Fragen des Arbeitsschutzes.

Diese Gesichtspunkte sind nach Meinung des Gremiums wichtig, um Gäste und Personal vor Infektionen zu schützen und Unfällen vorzubeugen. Andererseits wurde auch deutlich, dass eine Tagespflege nicht mit einem Pflegeheim vergleichbar sei und deshalb eigene Hygienestandards benötige.

"Bei einer teilstationären Einrichtung stehen psychosoziales Wohlbefinden und die Alltagsorientierung im Vordergrund. Die ambulante Pflege und Betreuung durch qualifizierte Fachkräfte, kombiniert mit dem Besuch einer Seniorentagesstätte ist ein guter Weg, um seinen Lebensabend auch bei Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden verbringen zu können", schreibt DS in einer Pressemitteilung. Wichtig sei dabei auch die Beratung der Angehörigen in allen Fragen der Pflege und im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen. Die Teilnehmer des Qualitätszirkels befanden, DS habe diesen Weg sehr konsequent eingeschlagen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel