Stimpfach Prozessionen an Fronleichnam: Katholiken ziehen feierlich durch Städte und Dörfer

Stimpfach / SEBU 20.06.2014
Glaube - das ist meist etwas sehr Privates, Intimes; etwas, das in der Regel hinter verschlossenen Türen stattfindet. Nicht so an Fronleichnam.

Glaube - das ist meist etwas sehr Privates, Intimes; etwas, das in der Regel hinter verschlossenen Türen stattfindet. Nicht so an Fronleichnam. Das "Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi" ließ Katholiken gestern auf der ganzen Welt - und eben auch zum Beispiel in Stimpfach und Crailsheim - durch die Straßen der Dörfer und Städte ziehen.

Die gelb-weißen Farben des Vatikans kündeten in Stimpfach auf zahlreich wehenden Fahnen vom besonderen Festtag. Überall im Dorf waren Altäre aufgebaut, vor denen prächtige Blumenteppiche lagen. Weihrauchduft waberte durch die Luft, Kinder streuten Blüten, die Musikkapelle spielte, und die Gemeinde prozessierte singend von Altar zu Altar. Im Mittelpunkt des Zugs: die goldene Monstranz mit dem "Allerheiligsten", der Hostie.

Worum geht es an Fronleichnam? Die Katholiken feiern die leibliche Gegenwart Christi im Sakrament des Abendmahls. Bei der Prozession wird Gott symbolisch in die Welt hinausgetragen.