Dinkelsbühl / Ralf Stegmayer Richtfest im „Visiopark“ Dinkelsbühl: Bei einem der größten und modernsten Parkhäuser im weiten Umkreis steht der Rohbau.

Ein weiterer Etappensieg für unsere Stadt und deren Zukunft.“ Nicht mehr und nicht weniger war für Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer das Richtfest für das neue Parkhaus am Mittwoch. 21 Wochen sind seit dem Spatenstich vergangen und jetzt steht der imposante Rohbau im „Visiopark“. Ja, genau, diesen Namen trägt das „Sondergebiet Schulungs- und Freizeitareal“ östlich der historischen Altstadt mittlerweile.

Weiter freut das Stadtoberhaupt, dass sich keine „Fremdinvestoren ohne Bezug zu Stadt und Region hier finanziell engagieren, sondern starke, heimische Familienunternehmen“. Damit dankte er den Bauherren und Gesellschaftern, dem Unternehmer Georg Habelt aus Dinkelsbühl, Armin und Thomas Meiser aus Fichtenau  sowie dem Dinkelsbühler Architekten Fritz Breitenbücher. Gemeinsam betreiben sie die Dinkelsbühler Parkhaus GmbH (Sitz: Fichtenau).

Mit 532 Stellplätzen auf vier halbgeschossig versetzten Ebenen sowie 75 Parkplätzen im Außenbereich dürfte das Dinkelsbühler Parkhaus eines der größten im weiten Umkreis werden. 4,8 Millionen Euro kostet der Komplex, der im Mai fertig sein soll. 480 Tonnen Stahl und zwei Kilometer Geländer wurden verbaut. Das Gebäude mit einer Länge von circa 100 Metern und einer Breite von 32 Metern ist bereits befahrbar.

Die Pforten öffnen sich am Wochenende im Hangar für Motorradfahrer und solche, die es werden wollen.

Weil das Parkhaus im Visiopark nicht nur groß, sondern auch auf dem neuesten Stand der Technik ist, erklärte Architekt Fritz Breitenbücher den Richtfest-Gästen einige Details. Das Gebäude biete kundenfreundliche Parkplätze, die 2,70 Meter breit sind (üblich sind 2,50 Meter), Mutter- und Kind- und Behindertenstellplätze, ein modernes Parkleitsystem mit Online-Reservierungsmöglichkeiten, eine E-Tankstelle, und sei kameraüberwacht. Es gibt drei Treppenhäuser, zwei Aufzüge und vier Rampen im Gebäude. Dabei wird es einen direkten Zugang vom Parkhaus zum geplanten Multiplex-Kino geben. Sein Fazit: „Das wird ein richtiges Komfort-Parkhaus“. Zudem werde die Stahlkonstruktion eine Vorhangfassade aus farbig lackierten Stahlblechwinkeln bekommen, die je nach Sonneneinstrahlung Welleneffekte zeigen wird. Generalunternehmer des Projekts ist die Firma Goldbeck aus Nürnberg, ein Spezialist in Sachen Parkhausbau. Die Tiefbauarbeiten macht die Firma EHF Hähnlein aus Feuchtwangen.

Für den Dinkelsbühler Unternehmer Georg Habelt passt das Schulungs- und Freizeitareal zur guten Entwicklung der Großen Kreisstadt. „Wir haben nicht nur die Marke von 12.000 Einwohnern geknackt, sondern die Stadt macht sich in den letzten Jahren auch wirtschaftlich gut.“ Dazu würden die Betriebe und Schulungszentren im Visiopark bestens passen.

Der Oberbürgermeister tritt bei der Wahl 2020 erneut an. Die CSU-Vorsitzenden freuen sich.

 Der gleichen Meinung ist auch Thomas Meiser, der als weiterer Gesellschafter das Wort ergriff und von einer „reibungslosen Baustelle“ sprach. Er dankte vor allem den Familien der Investoren, ohne deren Unterstützung  ein solches Projekt nicht denkbar wäre. Zusammen mit seinem Bruder Armin weiß er natürlich,  dass die Parkplätze vor allem auch den Gästen ihres Hotels zugutekommen werden, das im August an den Start gehen soll. Zudem wird in nächster Zeit an der Ellwanger Straße ein großes Multiplexkino mit Gastronomiebereich gebaut, das ebenso Parkplätze benötigt.

Seat-Akademie wird eröffnet

Insgesamt werden laut Oberbürgermeister Hammer rund 55 bis 60 Millionen Euro im Visiopark investiert. „Das ist eine neue Dimension für Dinkelsbühl“, sagte er. Und so habe die ein oder andere Sitzung des Gemeinderates auch mal etwas länger gedauert. Zur kommenden Außenstelle der Landesfinanzschule des Freistaats Bayern bemerkte er, dass derzeit das staatliche Bauamt konkret am Planen sei.

Was die Seat-Akademie angeht, ist in den vergangenen Monaten auf einem rund 4.200 Quadratmeter großen Grundstück ein Schulungsgebäude mit einer Gebäudefläche von 1.650 Quadratmetern entstanden. Die offizielle Eröffnung ist am nächsten Mittwoch. Mitarbeiter aus der SEAT-Handelsorganisation können an dem neuen Standort künftig in drei multifunktionalen Räumen geschult und weitergebildet werden.

Und im 4-Sterne-Hotel der Familie Meiser mit 150 Zimmern und zusätzlichen Veranstaltungsräumen läuft derzeit schon der Innenausbau. Geplanter Eröffnungstermin: August des Jahres.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Übernachtungszahlen des vergangenen Jahres zeigen, dass sich Hohenlohe-Franken und die Nachbarregionen im bayerischen Raum zu immer beliebteren Urlaubszielen entwickeln.

Dinkelsbühler Sondergebiet „Visiopark“

Neben einem Multiplex-Kino mit Gastronomiebereich, dem 4-Sterne-Hotel, der Seat-Akademie und der Außenstelle der Landesfinanzschule ist ein weiteres  Schulungszentrum im Gespräch. Für genügend Parkplätze soll vor allem das neue Parkhaus sorgen.

Die geplante Außenstelle der Landesfinanzschule wird im Erdgeschoss Seminarräume, Mensa und Verwaltungsräume haben, in den Geschossen darüber Einzelzimmer mit rund 100 Betten.

Die Arbeiten für das neue Kino mit bis zu acht Sälen werden voraussichtlich in den nächsten Wochen beginnen. In dem Gebäudekomplex sollen auch bis zu vier gastronomische Einheiten mit unterschiedlicher Ausrichtung untergebracht werden. res