Polizeipräsidium Aalen und Kriminalpolizei Waiblingen

SWP 10.01.2014

Das Polizeipräsidium Aalen zählt rund 1600 Personalstellen. Nur in zehn Fällen ist laut Polizeisprecher Klaus Hinderer kein Einvernehmen über die künftige Verwendung erzielt worden. Laut Gewerkschaft sind rund 100 Beamte auf einer Stelle "geparkt" und warten, bis der Wunschposten frei wird.

Die Kriminalpolizeidirektion sitzt in Waiblingen und bearbeitet schwere Straftaten wie Internetkriminalität, Staatsschutzdelikte, organisierte Kriminalität und Fälle der Wirtschaftskriminalität. Typische "Opferdelikte" wie Raub, Körperverletzung oder Vergewaltigung werden nach wie vor im Kriminalkommissariat Aalen bearbeitet. Der rund um die Uhr erreichbare Kriminaldauerdienst wurde in Schwäbisch Gmünd eingerichtet. thumi

Acht Millionen für neues Revier
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel