Polizeibericht vom 6. April 2013

SWP 06.04.2013

Kriminalität Die Zahl der Straftaten im Kreis ist 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 242 Fälle zurückgegangen. 2012 wurden 6991 Straftaten begangen. Die Zahl der Gewaltdelikte sank um 3,8 Prozent auf 225 Fälle. Vermögens- und Fälschungsdelikte gab es 2011 noch 1547, 2012 waren es nur noch 1143.

Aufklärung 59,9 Prozent der angezeigten Straftaten wurden aufgeklärt. Im Vorjahr waren es noch 62,7 Prozent. Dennoch liegt die Polizeidirektion Schwäbisch Hall über dem Landesdurchschnitt von 57,7 Prozent.

Delikte Der größte Teil der Straftaten im Kreis sind mit 38 Prozent Diebstähle, gefolt von Vermögens- und Fälschungsdelikten mit 16 Prozent. Rohheits- und Gewaltdelikte machen 15 Prozent aus, der Rest verteilt sich auf Sachbeschädigung (12 Prozent), Drogendelikte (5 Prozent), Sexualdelikte (1 Prozent) und Sonstige (13 Prozent).

Verkehr Die Polizisten bearbeiteten insgesamt 4805 Verkehrsunfälle. Im Vorjahr waren es etwa 100 mehr (4904). Zieht man die Unfälle auf der Autobahn 6 ab, sind es auf den übrigen Straßen des Kreises immer noch 4241 Verkehrsunfälle (Vorjahr: 4290). Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden sank um 9,7 Prozent, die Gesamtzahl der Verunglückten um 4,5 Prozent. 13 Verkehrstote zählte die Polizei.

Ursachen Grund für einen Großteil der Verkehrsunfälle ist das Fahren mit Alkohol. Der Anteil junger Fahrer, die zu schnell waren, ist um 38 Prozent gesunken.

Personal Die Polizeidirektion Schwäbisch Hall hat derzeit 350 Beamte (davon 42 Kriminalbeamte).