Unfall Polizei ermittelt Flüchtige nach tödlichem Unfall in Sulzdorf

Schwäbisch Hall / THUMILAN SELVAKUMARAN 28.03.2012
Nach dem Tod einer 17-Jährigen am Samstagmorgen in Sulzdorf hat die Polizei die Fahrerin ermittelt. Eine 32-Jährige hat die Unfallflucht gestanden.

Die Fahrerin wurde bereits am Montag ermittelt, bestätigte die Polizei auf Nachfrage. "Sie hat gestanden, das Auto gefahren zu haben", so Hans Ulrich Stuiber, Sprecher der Haller Polizei. Sie sei traumatisiert und werde derzeit noch ärztlich behandelt.

Es sind aber nur diese wenigen Infos, die die Polizei durchsickern lässt. Sowohl das Motiv für die Fahrerflucht als auch der Wohnort der 32-Jährigen - ob aus dem Landkreis oder außerhalb - behält der Sprecher für sich. "Details werden wir zu einer möglichen Gerichtsverhandlung bekannt geben." Jetzt müssten erst die Ergebnisse der Untersuchungen sowie Gutachten abgewartet werden. "Da hatten wir bislang keine Priorität, sondern in der raschen Ermittlung des Flüchtigen."

Stuiber dementiert die Angabe, die eine große Boulevard-Zeitung am Dienstag veröffentlicht hatte, dass mehrere Personen in dem Fahrzeug saßen. "Wir gehen davon aus, dass die 32-Jährige allein unterwegs war." Ob Alkohol im Spiel war, will er nicht beantworten.

Am Samstag wurde ein 17-jähriges Mädchen auf der Bühlertalstraße bei Sulzdorf überfahren, die zuvor die Abiparty im Club Elite besucht hatte. Sie war nach einem Streit mit ihrem 19-jährigen Freund nach draußen gegangen. Ein 18-Jähriger folgte ihr. Dann kam es zum Unfall auf der rund hundert Meter entfernten Landesstraße.

Die einzigen beiden Zeugen sind laut Stuiber noch nicht vernehmungsfähig. Bis dahin ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Auch der Suizid ist Thema, da die 17-Jährige nach Aussagen von Partybesuchern dies angedroht hatte, bevor sie den Club verließ. Nach Polizeiangaben lag die 17-Jährige auf der Straße, als sie von dem Auto überrollt und getötet wurde.

Bereits am Sonntag kamen die Beamten auf die Spur eines dunkelblauen Golf 6, der keine offensichtlichen Schäden hat. Die Ergebnisse der Obduktion vom Gerichtmedizinischen Institut in Stuttgart ließen aber keine Zweifel: Die Spuren an der Leiche stimmen mit dem am Fahrzeug überein.

Der 32-jährigen Fahrerin drohen nun Anzeigen wegen fahrlässiger Tötung und Unfallflucht. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn ermittelt.