Langenburg Polit-Prominenz, PS und Puppen

Fürst Philipp (rechts) und Siegfried Schlüter in einem US-Elektromobil aus dem Jahr 1903.
Fürst Philipp (rechts) und Siegfried Schlüter in einem US-Elektromobil aus dem Jahr 1903. © Foto: Harald Zigan
Langenburg / HARALD ZIGAN 28.03.2015
Edle Automobile, hochkarätige Politiker und neue Kuriositäten in alten Mauern: Die Saison auf Schloss Langenburg ist ab morgen eröffnet.

Der Hausherr Philipp Fürst zu Hohenlohe-Langenburg und sein Team haben die Winterpause auch dazu genutzt, an neuen Ideen und Konzepten zu tüfteln, die das Schloss (und damit auch die Stadt) noch attraktiver für jährlich 90 000 Besucher machen.

Im Automuseum zum Beispiel ist jetzt neben den legendären Aerodynamik-Motorrädern des Rennfahrers Wilhelm Herz eine Sonderschau zum Thema "Alternative Antriebstechniken" zu sehen. Siegfried Schlüter, neuer Leiter der Kollektion im einstigen Marstall und wahrlich ein Mann "mit Benzin im Blut", stellte gestern die Kostbarkeiten aus dieser Rubrik vor. Die Palette reicht vom automobilen Urahn aus der Werkstatt von Carl Benz bis zum PS-strotzenden Porsche 918 Spider Hybrid und dem VW XL 1, den das Crailsheimer Autohaus Linke zur Verfügung stellte.

Mit einem kuriosen Puppenhaus aus dem Jahr 1925 wartet heuer das Schlossmuseum auf. Der Kletterpark am Hang hinter der Fürstenresidenz wurde mit 100 neuen Gurten ausgestattet. Die Oldtimer-Parade der "Langenburg Historic" (24. bis 26. April) und die Fürstlichen Gartentage (4. bis 6. September) bilden weitere Eckpfeiler der Langenburger Tourismus-Saison.

Spitzenpolitiker reisen schließlich zum "Langenburg-Forum" am 18. und 19. Juni an: Über "Nachhaltige Mobilität" sinnieren die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright, Joschka Fischer, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Justizminister Heiko Maas, der einstige Umweltminister Klaus Töpfer und EU-Kommissar Günther Oettinger.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel